Was für Reiki Positionen gibt es?

Reiki heilen durch Handauflegen …

Wenn Reiki heilen durch Handauflegen – Reiki Positionen ist, sollte man davon ausgehen können das es spezielle Handpositionen dazu gibt. Das kann man jedoch grundsätzlich diskutieren, da keine der beim Reiki benutzten Handpositionen oder Handstellungen eine andere Aufgabe  als die Übertragung von Energie hat.

Reiki heilen durch Handauflegen

Zur Übertragung von Energie kann ich aber auch zig andere Techniken anwenden, als ausgerechnet nur mit den Händen: Ich kann eine Reiki Dusche bauen, einen Lichtkanal, einen Heilkanal, einen Heil Raum bauen, eine Heil Sphäre( alles sogar mit zeitlicher Programmierung), ich kann Reiki über die Augen geben, Reiki pusten oder aus den Fingerspitzen heraus abstrahlen. Ich kann es nur über mein HerzChakra senden – oder – wenn ich mental stark bin – einfach nur ins Ziel denken. Warum soll ich denn ausgerechnet die Hände benutzen, wenn es so viele andere, und zum Teil bequemere, Möglichkeiten gibt?

Dafür können einige gute Gründe sprechen. Reiki durch einfaches Handauflegen – Reiki Positionen ist eine sehr einfache Methode, bei der ich auch nicht denken muss. Ich lege die Hand auf und Reiki fließt unwillkürlich. Die oben erwähnten, eher technischen, Methoden erfordern ein unterschiedliches Maß an mentaler Vorbereitung, Denkarbeit und Konzentration auf die Erstellung dieser energetischen Konstrukte. Also nichts was mal eben so schnell geht.

Erfolgt die Reiki Behandlung an einer anderen Person (der es dann oftmals auch nicht so besonders gut geht – sonst würde ich ja kein Reiki geben) vermittle ich über das Auflegen meiner Hände Wärme, Geborgenheit, Sicherheit und Zuwendung. Das sind alles gute, die Heilung unterstützende
Emotionen. Gäbe ich das Reiki ohne Handpositionen, rein mit den oben angeführten Techniken, würde ich diese Effekte nicht hervorrufen können.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Erfühlen und Erkennen von energetischen und körperlichen Blockaden an meinem Klienten. Gerade die Hände, mit ihren sowohl sehr feinen aber auch sehr stark energetisch wirkenden Chakren, sind Wahrnehmungsorgane erster Güte! Schon als Newcomer in der Energiearbeit kann man mit den Händen enorm viel Wahrnehmen, auch wenn man vielleicht noch nicht alles gleich zuordnen kann was man da spürt. Die feinstoffliche Wahrnehmung über die anderen Körper Chakren, hier speziell Herz-, Hals- und Solarplexus Chakra, bildet sich i.d.R. langsamer und erst mit zunehmender Energiearbeit heraus.

Die Hände stellen somit das klassische Anfängerinstrument der erweiterten Wahrnehmung dar. Über die Reiki Handpositionen kann ich als Neuling auch meinen eigenen Energiefluss sehr schön spüren, was wiederum mir selber Selbstsicherheit beim Reiki geben bringt. Über die Reiki Handpositionen kann ich ebenfalls den sogenannten Biosen spüren. Die sich abwechselnden Phasen von Kribbeln, Hitze, leichten Schmerz oder Kälte, welche mir Auskunft über den Fortschritt meiner Reiki Behandlung geben können. Diesen Biosen vermag man nur über die Hände zu erkennen!

Es gibt aber auch Menschen die sich nicht gerne anfassen lassen oder andere, die Probleme mit körperlicher Nähe haben und deshalb wiederum andere Personen nicht gerne berühren.
Oft werden  die Hände dann beim Reiki geben gar nicht erst auflegt.

Wenn ich beim Reiki geben nicht die Hände auflege arbeite ich nur und ausschließlich im Ätherkörper, der ersten Auraschicht. Hier sind zwar alle Informationen für einen gesunden Körper abgespeichert, diese kann ich aber mit Reiki leider nicht erreichen oder aktivieren. Um auf diesen, zur Kausalebene gehörenden, Bereichen wirkungsvoll zu arbeiten benötigt man Techniken, Methoden und Energiefrequenzen aus der Lichtkörperarbeit. Aus diesen Gründen würde ich grundsätzlich alle Reiki Handpositionen auf oder direkt am Körper anwenden, und nicht darüber.

Ein kleiner Überblick über Reiki Handpositionen

Die Reiki Handpositionen / Reiki Positionen der Praxis ergeben  sich, wenn man mal ganz genau hinsieht, eigentlich mehr aus der eigenen Bequemlichkeit als Anwender und Reiki Geber heraus, als denn aus Art der Energieübertragung. Da man als Reiki Geber jede Position  ca. 3 bis 5 Minuten hält sollte man immer
Reiki Handpositionen wählen welche auch der eigenen entspannten Haltung dienen. Sonst bräuchte man manches Mal selber im Anschluss gleich eine Rückenbehandlung. Viele der im folgenden aufgeführten Reiki Handpositionen ergeben sich daher aus der Praxis, immer daran orientiert daß man bei einer Reiki Behandlung überwiegend rechts oder links einer Behandlungsliege steht!

Zwei der bekanntesten Griffe sind der T Griff und der V Griff. Der T Griff wird an 2 Positionen der Langbehandlung angewendet, bei der Behandlung der Position  Herz/Thymusdrüse und Steißbein/Kreuzbein. Hierbei ist die Handhaltung fast identisch. Anders ist es beim V Griff-
Der V Griff findet ebenfalls in der Langbehandlung seinen Platz. Einmal als V Position Lunge, wo die Hände parallel schräg gehalten werden und einmal in der V Position Leiste. In der Leiste  ist die Haltung eine leicht andere, da ich mir als Behandler sonst den Rücken verbiege. Hier hält man die linke Hand schräg nach rechts oben, die rechte schräg nach links oben. So verdreht man sich als Behandler nicht den Rücken.

Dann gibt es weiter die Ablage beider Hände  V- förmig vor dem Hals auf Brustbein, wenn ich das Hals Chakra behandeln will. Dadurch verhindere ich bei meinem Klienten jegliches Angst- und Würgegefühl am Hals. Viel wird auch diskutiert ob man die Hände auf die Augen legen sollte?
Meiner Meinung nach klares ja- wenn ich darauf achte die Nase frei zu lassen.
Im Schambereich, am Wurzel Chakra kann ich die Hände ebenfalls mit Abstand ca. 10 cm auf die Oberschenkel des Klienten Ablegen und halte damit jeglichen Anstand ein.
Dann kann ich eine Hand auf eine Stelle oder beide Hände übereinander auf eine Stelle legen.
Letzteres wende ich häufig bei der Chakren Behandlung an wenn ich ein Chakra maximal schnell aufladen möchte. Zum Schluss möchte ich noch einmal auf zwei weitere Sondertechniken oder Sonder- Handpositionen beim Reiki eingehen.
Bei der Faszien Behandlung und Entgiftungstechnik  Ketzueki- Kokan werden die Hände gar nicht aufgelegt oder Positionen länger gehalten. Hier gibt es dynamische, fegende und streichende Bewegungen welche eher einer Massage ähnlich sind.
Die Technik zum Abschneiden und Transformieren von negativen Energien in Gegenständen (Jacki-Kiri-Joka-Ho) hält ebenfalls keine Position sondern lebt von tatsächlich schneidenden Bewegungen einer Hand.
Ebenfalls sind alle Techniken der Reiki Großmeister Grade „Dai- Sho- Wa“ und „Dai- Fa- Shu“ dynamisch.

Autor: Frank Zacharias

Frank Zacharias ist Reikilehrer der fünften Generation in der direkten Meisterlinie zu Phyllis Lei Furomoto. Ein Reiki-Lehrer ist kein spiritueller Guru, der die völlige "Erleuchtung" erlebte, sondern ein Mensch, welcher sich - mit all seinen Stärken und Schwächen - auf den Weg der persönlichen Entwicklung begeben hat und nun das, was seine Erfahrungen und sein Wissen geworden ist, an andere "Suchende" weiter gibt. Frank ist erreichbar unter frank[@]reikihere.blog oder über reikizentrum-harburg bei xing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.