Was macht man beim Reiki?

…Emotionale Entspannung zieht immer auch die körperliche Entspannung nach sich. So kommen Körper, Geist und Seele wieder in den Gleichklang…

Für einen Anfänger in Energiearbeit oder für jemanden, der gerade mit Reiki angefangen hat kann es unter Umständen schwer sein den Überblick über die vielen Reiki Übungen zu behalten.
In diesem Blog wollen wir daher einmal versuchen etwas Systematik in die Vielfalt zu geben.
Wir wollen uns auch anschauen  was es überhaupt bedeutet das „Reiki lernen“ – was steckt alles dahinter, mit was ist „Reiki lernen“ alles verbunden?

Was macht man beim Reiki?, Reiki Übungen , Reiki lernen

Reiki lernen bedeutet erst einmal nicht nur einfach zu lernen die Reiki Energie kommen zu lassen und irgendwo die Hände drauf zu legen. Reiki lernen bedeutet  in erster Linie ein lernen an sich selber und für sich selber! Wie ist das gemeint?

Als normaler, durchschnittlicher Mensch ist man irgendwie- jeder auf seine spezielle Art und Weise- von seinen Gefühlen getrennt. Viele trauen ihrer eigenen Wahrnehmung nicht, zweifeln an sich selber, halten sich für schlechter oder weniger gut als alle anderen. Trauen sich nicht ihre Meinung zu sagen und zu vertreten. Es fällt oft schwer neue Wege zu gehen, sich positiv zu verändern, mal was Neues zu wagen oder sich etwas Gutes zu tun. Auch einmal nichts zu tun statt immer zu arbeiten, einmal richtig, aber so wirklich richtig faul zu sein bereitet ganz oft Probleme. Dafür wird dann aber, mit viel Grübeln verbunden, Selbstverurteilung und Selbstbestrafung geradezu trainiert.

Dieses innere System arbeitet überwiegend aus dem Unterbewusstsein heraus und startet meist schon in der Kindheit. Es wirkt über das Verdrängen unserer wirklichen Gefühle und schaltet deren Wahrnehmung regelrecht ab. Es trennt uns so von unserem Selbstwert und unserer Liebe zu uns selber.

Dann kommt das Reiki! Durch irgendeinen „Zufall“ bekommt man Kontakt zum Reiki und dann geht es los mit den blöden Gefühlen. Denn allen Reiki Übungen ist eines gemeinsam: Sie arbeiten immer mit unseren Gefühlen. Dabei ist es völlig gleichgültig ob man sich selber behandelt oder behandelt wird. Die Reiki Energie und die Reiki Übungen arbeiten zum einen in unserem Emotional Körper, also der Auraschicht in der ALLE unsere Gefühle gespeichert sind, und zum anderen in und mit unseren Organen. Vor allen die Organe Leber, Milz, Galle, Niere, Magen und Darm speichern ebenfalls Gefühle ab und wirken sehr stark über unsere Psychosomatik (da ist mir was auf den Magen geschlagen…)

Die energetische Qualität der abgespeicherten Gefühle ist überwiegend niedrig schwingend, also im Bereich von Wut, Trauer, Zorn, Hilflosigkeit und Hoffnungslosigkeit.

Die Reiki Übungen heben diese niedrige Schwingung an und holen sie damit zur Transformation an die Oberfläche. Das erneute Durchleben dieser verdrängten Emotionen, gekoppelt mit der hochfrequenten Reiki Energie, harmonisiert und löst diese Gefühle auf. Leider durchleben wir sie dabei noch einmal wieder für eine kurze Zeitspanne. Dieser Moment der inneren emotionalen Heilung muss dann nicht immer angenehm sein, aber es wird danach als sehr erlösend empfunden! Emotionale Entspannung zieht immer auch die körperliche Entspannung nach sich. So kommen Körper, Geist und Seele wieder in den Gleichklang.

Reiki lernen bedeutet zu lernen mit sich selber achtsamer und liebevoller umzugehen. Reiki lernen bringt uns dazu unsere eigenen Bedürfnisse und Wünsche wahrzunehmen und löst mit der Zeit die inneren Blockaden auf, welchen deren Umsetzung behindern.

All das Geschilderte geschieht natürlich nicht auf einmal oder mit einer Reiki Behandlung. Arbeit an sich selber ist immer Prozessarbeit  weil wir uns dazu von unseren lieb gewordenen Gewohnheiten verabschieden müssen. Das dauert. Die ständige Anwendung von verschiedenen Reiki Übungen kann den Prozess jedoch beschleunigen.

Welche Reiki Übungen helfen uns dabei besonders gut?

Um nach der Reiki Einweihung einen subtilen, einfachen und wirksamen Selbstheilungsprozess in Gang zu setzen empfiehlt sich -als erstes natürlich- die tägliche Selbstbehandlung. Da täglich Anwendung auch etwas Selbstdisziplin benötigt kann man sich ruhig Hilfe dazu holen: Lade Dir einfach die App „ReikiHere“ herunter. Dort findest Du eine kostenlose, achtsame und liebevolle Anleitung zur Selbstbehandlung, mit Ansage, Musik und Timer.

Möchte man sich spezielleren Themenkreisen der eigenen Gefühle gezielt nähern ist die Chakren Behandlung die nächstbeste Methode. Da die Chakren speziellen Emotionen zugeordnet sind lassen sich diese Gefühle über das jeweilige Chakra gut harmonisieren.

Kann man aufgrund psychosomatischer Probleme (Verdauung, Rückenleiden u.s.w.) Organe zuordnen, hilft ebenfalls die gezielte Chakren Behandlung. Eventuell unterstützt durch eine spezielle Symptombehandlung. Auch hier findest Du auf der App eine Anleitung.
Weitere spezielle Hilfe kann die Entgiftungstechnik über den Bauchnabel bringen oder die Ketzueki Kokan Technik . Die Anleitungen dazu folgen auf der App in Kürze.

Hat man nur wenig Zeit sollte man sich täglich zumindest die Behandlung im Sitzen gönnen. Auch diese findest Du auf der App „ReikiHere“.

Bei bestehenden intensiven oder chronischen  Krankheiten, vor und nach Operationen, in der Rekonvaleszenz ist es sicher sinnvoll auf die Reiki Langbehandlung (auch Behandlung im Liegen genannt) zurück zu greifen. Diese drei Mal die Woche und das einen Monat lang, kann wahre Wunder bewirken. Die Anleitung für diese lange und etwas komplizierte Behandlung findest Du natürlich auch in der App. Hinter Reiki lernen und den Reiki Übungen steckt also wesentlich mehr, als man zuerst vermuten kann.

Deshalb ist Reiki ja auch eines der am besten funktionierenden Systeme zur Selbstheilung überhaupt!

Was ist eine Reiki Behandlung?

… Reiki Selbstbehandlung ist wie ein Schnellaufladen eurer Akkus und hilft …

Reiki ist mittlerweile eines der klassischen Instrumente der Volksmedizin. Es ermöglicht wirklich jedem sich und anderen wirkungsvoll zu helfen, Krankheitssymptome zu lindern, unerträgliches erträglich zu machen und bei dauernder Reiki Selbstbehandlung seine eigene Immunabwehr und
Gesundheit so zu stärken, das man selber weniger, bzw. seltener krank wird. Hält eine Krankheit trotzdem Einzug ist man i.d.R. schneller damit durch. Das sind die Erfahrungen von vielen,  vielen tausend Reiki Anwendern rund um die Erde.

Was ist eine Reiki Behandlung?,Reiki Selbstbehandlung

Was eine Reiki Behandlung ist wollen wir in diesem Blog von mehreren Seiten  her betrachten.
Zuerst einmal die Reiki Selbstbehandlung. Die Reiki Selbstbehandlung ist das Kernstück des Reiki, denn Reiki soll in erster Linie einem selber helfen, dann erst anderen!

Eine Reiki Selbstbehandlung sollte – wenn möglich – täglich durchgeführt werden. Eine häufige und regelmäßige Selbstbehandlung mit Reiki erbringt relativ schnelle, und vor allem dauerhaft spürbare Resultate in Punkto eigener Gesundheit. Jedoch  sollte sich niemand selber dabei unter Druck setzen oder ein schlechtes Gewissen bekommen wenn man es mal vergisst, Zeitlich nicht kann oder es nicht täglich macht. Die Reiki Selbstbehandlung  soll ja immer Spaß machen!

Gott sei Dank stehen dem Reikianer  viele verschiedene Techniken und Abläufe für die Reiki Selbstbehandlung zur Verfügung. Je nach Ort, Gelegenheit und der Zeit, die man hat, findet sich immer die richtige Methode. Wir haben also so viele Techniken der Reiki Selbstbehandlung das Ausreden, sich nicht zu behandeln, eigentlich gar nicht mehr möglich sind!

Vorab noch einmal ein Kurzanleitung für die Leute unter uns, welche etwas weniger Reiki Erfahrungen haben: Reiki kann ich einfach und vor allen schnell kommen lassen! Schritt 1: Geistig sammeln, den unbedingten Willen fassen „ Ich will mir jetzt Reiki geben“. Schritt 2:Erden mit der Lichtkörper Technik „Ich bin ein Kanal“. Schritt 3: Mit klarer Absicht denken „Reiki-Jetzt!“, und schon fließt die Reiki Energie….
Zur Erinnerung, man kann sich im auch im  fahrenden Bus oder Zug, im Flugzeug oder U-Boot, in jeder Körperhaltung oder Lage erden. Dazu muss man nicht unbedingt stehen!

Beginnen wir bei unserer Betrachtung der Reiki Selbstbehandlung mit dem „Frühsport“, auch „Morgenmuffel Technik“ genannt: Nach dem Aufwachen, im Bett liegend, Erden, Reiki kommen lassen und dann Hände rechts und links der Nase auf das Gesicht legen, danach rechts und links an die Schläfen. Macht man das täglich (es kostet evtl. 5 Minuten morgens!) stellt man fest, dass man gut eingenordet in den Tag geht, bessere Laune hat und nicht mehr mit dem linken Fuß aufsteht.

Wer es etwas intensiver möchte  kann sich noch im Bett etwas Deftigeres gönnen: Eine Chakren Behandlung als Reiki Selbstbehandlung. Im Liegen ist richtig bequem zu gestalten und kostet so in etwa sechs bis zehn Minuten Zeitaufwand. Das geht so schnell weil wir hier immer zwei Chakren parallel behandeln! Im Liegen erden, Reiki kommen lassen, dann eine Hand zeitgleich direkt auf das Stirn- und Wurzel Chakra legen, danach auf Hals und Sakral Chakra, dann auf Herz und Solaplexus Chakra. Über die App „ReikiHere“  könnt ihr euch dazu Musik und einen Timer einstellen.

Die Behandlungsanleitung mit der App ist kostenlos. Diese Reiki Selbstbehandlung ist wie ein Schnellaufladen eurer Akkus und hilft morgens prächtig auf die Sprünge.

Hat man etwas mehr Zeit und/oder bestehen evtl. Krankheitssymptome oder Beschwerden empfiehlt der Fachmann die Reiki Selbstbehandlung im Sitzen. Diese dauert rd. 35 Minuten und deckt die wichtigsten Haupt und Neben Chakren mit ab. Sie wirkt bei dieser Dauer sehr intensiv! Auch für diese Reiki Selbstbehandlung findet ihr eine Behandlungsanleitung mit Musik, Sprachangabe für die nächste Position, einstellbaren Timer und sanften Gongtönen bei einem Positionswechsel (und drei Gongschlägen für das Behandlungsende) in der App „ReikiHere“.

Ist man dann auf dem Weg zur Arbeit mit Bus oder Bahn und hat Lust auf eine Reiki Selbstbehandlung kann man das völlig unauffällig gestalten. An unseren Zeigefingern, am linken Ende des Fingernagels (also der Seite des Zeigefingers, welche zum Mittelfinger führt) gibt es einen Meridian Eingang. (Bei uns im Reikizentrum Harburg nennen wir ihn „das Körperfenster“.)
Über diesen Eingang kann ich Energie in den gesamten Körper senden, oder auch an eine bestimmte vorher definierte Stelle lenken, z.B. Lendenwirbel bei Rückenschmerzen.
Legt man nun den ausgestreckten Zeigefinger der einen Hand in den Handteller der anderen Hand, liegt dieses Körperfenster automatisch auf dem Reiki gebenden Chakra der Hand. Wieder Erden, Reiki kommen lassen und los geht es! Die Reiki Energie verteilt sich von allein im gesamten Körper.

Diese Reiki Selbstbehandlung klappt genauso unauffällig in langweiligen Besprechungen am Arbeitsplatz. Es bekommt niemand mit, dass man sich da gerade was Gutes tut.
Man sieht – Ausreden gelten mit dem Lesen dieser Zeilen ab sofort nicht mehr!

Für eine Fremdbehandlung mit Reiki, also dem Behandeln anderer Menschen, stehen dem Anwender fast dieselben Techniken zur Verfügung. Hat man wenig Zeit und Platz empfiehlt sich als Erstes die Chakren Behandlung.
Ist etwas mehr Zeit vorhanden wäre die Behandlung im Sitzen das Mittel der Wahl.
Beide Anwendungen werden am besten im Sitzen durchgeführt. Mit der App „ReikiHere“ stehen euch wieder die Anleitungen dafür zur Verfügung. Dadurch, dass die App über Gema freie Musik verfügt kann überall und jederzeit eine angenehme Behandlungsatmosphäre schaffen.

Hat man viel Zeit und eine Reiki Liege zur Verfügung wendet man die „Behandlung im Liegen“ an, welche eigentlich DIE KLASSISCHE REIKI BEHANDLUNG ist. Macht niemals den Fehler sie auf einem Küchentisch, dem Fußboden oder auf dem Bett durch zuführen. Man verbiegt sich den eigenen Rücken so sehr dabei, dass  man  dann  selber erstmal eine Reiki Behandlung braucht!
Natürlich hat die App „ReikiHere“ eine tolle Führung und Anleitung durch alle Behandlungspositonen der Langbehandlung auf Lager. Für diese Behandlung muss man rd. 1,5 Stunden Zeit einplanen.

Über die oben geschilderten Grundtechniken der Reiki Behandlung verfügen wir im Reiki noch etwa 80 spezielle Behandlungspositionen für erkannte, diagnostizierte und definierte Krankheiten.
Die wichtigsten inklusive 1.Hilfe mit Reiki findet ihr natürlich auf der App!

Was für Reiki Positionen gibt es?

Reiki heilen durch Handauflegen …

Wenn Reiki heilen durch Handauflegen – Reiki Positionen ist, sollte man davon ausgehen können das es spezielle Handpositionen dazu gibt. Das kann man jedoch grundsätzlich diskutieren, da keine der beim Reiki benutzten Handpositionen oder Handstellungen eine andere Aufgabe  als die Übertragung von Energie hat.

Reiki heilen durch Handauflegen

Zur Übertragung von Energie kann ich aber auch zig andere Techniken anwenden, als ausgerechnet nur mit den Händen: Ich kann eine Reiki Dusche bauen, einen Lichtkanal, einen Heilkanal, einen Heil Raum bauen, eine Heil Sphäre( alles sogar mit zeitlicher Programmierung), ich kann Reiki über die Augen geben, Reiki pusten oder aus den Fingerspitzen heraus abstrahlen. Ich kann es nur über mein HerzChakra senden – oder – wenn ich mental stark bin – einfach nur ins Ziel denken. Warum soll ich denn ausgerechnet die Hände benutzen, wenn es so viele andere, und zum Teil bequemere, Möglichkeiten gibt?

Dafür können einige gute Gründe sprechen. Reiki durch einfaches Handauflegen – Reiki Positionen ist eine sehr einfache Methode, bei der ich auch nicht denken muss. Ich lege die Hand auf und Reiki fließt unwillkürlich. Die oben erwähnten, eher technischen, Methoden erfordern ein unterschiedliches Maß an mentaler Vorbereitung, Denkarbeit und Konzentration auf die Erstellung dieser energetischen Konstrukte. Also nichts was mal eben so schnell geht.

Erfolgt die Reiki Behandlung an einer anderen Person (der es dann oftmals auch nicht so besonders gut geht – sonst würde ich ja kein Reiki geben) vermittle ich über das Auflegen meiner Hände Wärme, Geborgenheit, Sicherheit und Zuwendung. Das sind alles gute, die Heilung unterstützende
Emotionen. Gäbe ich das Reiki ohne Handpositionen, rein mit den oben angeführten Techniken, würde ich diese Effekte nicht hervorrufen können.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Erfühlen und Erkennen von energetischen und körperlichen Blockaden an meinem Klienten. Gerade die Hände, mit ihren sowohl sehr feinen aber auch sehr stark energetisch wirkenden Chakren, sind Wahrnehmungsorgane erster Güte! Schon als Newcomer in der Energiearbeit kann man mit den Händen enorm viel Wahrnehmen, auch wenn man vielleicht noch nicht alles gleich zuordnen kann was man da spürt. Die feinstoffliche Wahrnehmung über die anderen Körper Chakren, hier speziell Herz-, Hals- und Solarplexus Chakra, bildet sich i.d.R. langsamer und erst mit zunehmender Energiearbeit heraus.

Die Hände stellen somit das klassische Anfängerinstrument der erweiterten Wahrnehmung dar. Über die Reiki Handpositionen kann ich als Neuling auch meinen eigenen Energiefluss sehr schön spüren, was wiederum mir selber Selbstsicherheit beim Reiki geben bringt. Über die Reiki Handpositionen kann ich ebenfalls den sogenannten Biosen spüren. Die sich abwechselnden Phasen von Kribbeln, Hitze, leichten Schmerz oder Kälte, welche mir Auskunft über den Fortschritt meiner Reiki Behandlung geben können. Diesen Biosen vermag man nur über die Hände zu erkennen!

Es gibt aber auch Menschen die sich nicht gerne anfassen lassen oder andere, die Probleme mit körperlicher Nähe haben und deshalb wiederum andere Personen nicht gerne berühren.
Oft werden  die Hände dann beim Reiki geben gar nicht erst auflegt.

Wenn ich beim Reiki geben nicht die Hände auflege arbeite ich nur und ausschließlich im Ätherkörper, der ersten Auraschicht. Hier sind zwar alle Informationen für einen gesunden Körper abgespeichert, diese kann ich aber mit Reiki leider nicht erreichen oder aktivieren. Um auf diesen, zur Kausalebene gehörenden, Bereichen wirkungsvoll zu arbeiten benötigt man Techniken, Methoden und Energiefrequenzen aus der Lichtkörperarbeit. Aus diesen Gründen würde ich grundsätzlich alle Reiki Handpositionen auf oder direkt am Körper anwenden, und nicht darüber.

Ein kleiner Überblick über Reiki Handpositionen

Die Reiki Handpositionen / Reiki Positionen der Praxis ergeben  sich, wenn man mal ganz genau hinsieht, eigentlich mehr aus der eigenen Bequemlichkeit als Anwender und Reiki Geber heraus, als denn aus Art der Energieübertragung. Da man als Reiki Geber jede Position  ca. 3 bis 5 Minuten hält sollte man immer
Reiki Handpositionen wählen welche auch der eigenen entspannten Haltung dienen. Sonst bräuchte man manches Mal selber im Anschluss gleich eine Rückenbehandlung. Viele der im folgenden aufgeführten Reiki Handpositionen ergeben sich daher aus der Praxis, immer daran orientiert daß man bei einer Reiki Behandlung überwiegend rechts oder links einer Behandlungsliege steht!

Zwei der bekanntesten Griffe sind der T Griff und der V Griff. Der T Griff wird an 2 Positionen der Langbehandlung angewendet, bei der Behandlung der Position  Herz/Thymusdrüse und Steißbein/Kreuzbein. Hierbei ist die Handhaltung fast identisch. Anders ist es beim V Griff-
Der V Griff findet ebenfalls in der Langbehandlung seinen Platz. Einmal als V Position Lunge, wo die Hände parallel schräg gehalten werden und einmal in der V Position Leiste. In der Leiste  ist die Haltung eine leicht andere, da ich mir als Behandler sonst den Rücken verbiege. Hier hält man die linke Hand schräg nach rechts oben, die rechte schräg nach links oben. So verdreht man sich als Behandler nicht den Rücken.

Dann gibt es weiter die Ablage beider Hände  V- förmig vor dem Hals auf Brustbein, wenn ich das Hals Chakra behandeln will. Dadurch verhindere ich bei meinem Klienten jegliches Angst- und Würgegefühl am Hals. Viel wird auch diskutiert ob man die Hände auf die Augen legen sollte?
Meiner Meinung nach klares ja- wenn ich darauf achte die Nase frei zu lassen.
Im Schambereich, am Wurzel Chakra kann ich die Hände ebenfalls mit Abstand ca. 10 cm auf die Oberschenkel des Klienten Ablegen und halte damit jeglichen Anstand ein.
Dann kann ich eine Hand auf eine Stelle oder beide Hände übereinander auf eine Stelle legen.
Letzteres wende ich häufig bei der Chakren Behandlung an wenn ich ein Chakra maximal schnell aufladen möchte. Zum Schluss möchte ich noch einmal auf zwei weitere Sondertechniken oder Sonder- Handpositionen beim Reiki eingehen.
Bei der Faszien Behandlung und Entgiftungstechnik  Ketzueki- Kokan werden die Hände gar nicht aufgelegt oder Positionen länger gehalten. Hier gibt es dynamische, fegende und streichende Bewegungen welche eher einer Massage ähnlich sind.
Die Technik zum Abschneiden und Transformieren von negativen Energien in Gegenständen (Jacki-Kiri-Joka-Ho) hält ebenfalls keine Position sondern lebt von tatsächlich schneidenden Bewegungen einer Hand.
Ebenfalls sind alle Techniken der Reiki Großmeister Grade „Dai- Sho- Wa“ und „Dai- Fa- Shu“ dynamisch.