Was sind einige der Vorteile des Lernens von Reiki?

…Seit Jahrtausenden legen die Menschen sich ihre Hände auf die Körperstellen, welche ihnen wehtun. Reiki ist demnach eine völlig natürliche, sehr alte und ganz und gar biologisch-dynamische Angelegenheit…

Reiki gehört zu dem Bereich, den man mit „alternative Heilmethoden“- oder noch moderner – mit „komplementär Medizin“ bezeichnet. Vom Prinzip her ist es das gute alte „heilen durch Handauflegen“. Seit Jahrtausenden legen die Menschen sich ihre Hände auf die Körperstellen, welche ihnen wehtun. Reiki ist demnach eine völlig natürliche, sehr alte und ganz und gar biologisch-dynamische Angelegenheit! Was aber sind die Vorteile des Lernens von Reiki?

Was sind einige der Vorteile des Lernens von Reiki?

Die Vorteile von Reiki sind umfangreich und vielfältig. Wir können die Vorteile von Reiki in mehrere Kategorien aufteilen: Die körperliche Ebene, der Ebene des Körper Energiefeldes. die Bewusstseinsebene, die Gefühlsebene, die Beziehungsebene, die Ebene der eigenen Leistungsfähigkeit, die materielle Ebene, die Ebene der Hellwahrnehmung, die Ebene der persönlichen und spirituellen Entwicklung, die Ebene von Selbstwert und Selbstliebe.

Wenn wir im Folgenden diese Strukturen betrachten, dürfen wir einen wichtigen Zusammenhang niemals aus den Augen verlieren: „Alles ist Energie. Keine Energie geht verloren, sie wird höchstens transformiert. Energie folgt immer den Gedanken. Auch Gefühle sind, bzw. haben, eine eigene energetische Qualität!“

Die Vorteile von Reiki auf der körperlichen Ebene

Hier wirkt die Energie von Reiki im zum einen im Bereich der Zellaktivität. Reiki reizt die Körperzellen zu erhöhter Aktivität und somit zur Zellerneuerung und Zellrestrukturierung an. Die Mitochondrien werden angeregt. Sie erhöhen die Produktion von kohärentem Licht. Das wiederum wirkt positiv auf den Gefühlshaushalt. Reiki baut Stresshormone in den Faszien ab und führt so zu schneller körperlicher Entspannung. Viele Heilerlebnisse nach einer Reiki Behandlung beruhen auf diesem Effekt.

Die Vorteile von Reiki auf der Ebene des Körper- Energiefeldes

Die natürliche gesunde Struktur eines Menschen (oder Tieres) setzt immer einen ungestaut und unblockiert arbeitenden Energiekörper voraus. Sind Teile des Energieflusses im Körper-Energiefeld blockiert kommt es zu Problemen im festen physischen Körper. Mit Reiki können die niedrig schwingenden Energetischen Blockaden in den Energiekörpern aufgelöst werden. Dabei handelt es sich oft um traumatische Strukturen, hervorgerufen durch Unfälle, Schockerlebnisse oder schwere bis chronische Erkrankungen im Körper selber. In Folge heilt und regeneriert sich der feste physische Körper schneller.

Die Vorteile von Reiki auf der Gefühlsebene

Die Gefühlsebene bestimmt von unbewusster Seite her die Bewusstseinsebene. Die Gefühle steuern sehr oft unser Denken. Da der Mensch nicht immer positiv, also hochschwingend denkt, sondern mehr negativ, bildet sich eine entsprechend negativ gepolte Gefühlsebene. Die niedrige Schwingung der emotionalen Ebene wird durch die Zuführung hochschwingender Reiki-Energie angehoben. Danach geht es uns irgendwie besser…

Die Vorteile von Reiki auf der Bewusstseinsebene

Wendet man regelmäßig Reiki bei sich selber an kommt es zu einer Harmonisierung der körperlichen Ebenen. In Folge dessen erfährt man andere Gefühle, welche wiederum andere Gedanken hervor bringen. Dadurch bekommt man nach einiger Zeit ein anderes Bewusstsein für sich selber, seinen Körper, seine Gefühle, seine Gedanken, seine Umwelt. Dieses Bewusstsein schwingt höher und liebevoller als vorher. Das kann dazu führen das man weniger Selbstkritisch und Selbstverurteilend denkt. Einfach liebevoller mit sich selber und seinen eigenen Bedürfnissen umgeht. Man hat dadurch im Tagesbewusstsein einfach mehr gute Laune.

Die Vorteile von Reiki auf der Beziehungsebene

Diese positive Bewusstseinsveränderung durch die regelmäßige Zuführung hochschwingender Reiki-Energie in das eigene körperlich / energetische System verändert unser Resonanzfeld nach außen.
Wir senden andere Gefühle aus und werden somit selber anders – i.d.R. positiver –  wahrgenommen als vorher. Das wiederum kann zu einer Veränderung auf der Beziehungsebene führen. Knapp gesagt:
„ Man strahlt mehr Liebe aus und empfängt mehr Liebe“.

Die Vorteile von Reiki auf der Ebene der eigenen Leistungsfähigkeit

Stimmt die körperliche Gesundheit, gibt es eine gewisse innerliche Ausgeglichenheit, ist auf Beziehungsebene alles in Ordnung, dann hat der Mensch plötzlich unglaublich viel freie Energie zur Verfügung. Diese freie Kapazität der Gedanken und des Körpers wird in Handeln umgesetzt. Plötzlich kann man Dinge Angehen, die man immer schon machen wollte….

Die Vorteile von Reiki auf der materiellen Ebene

Der Mensch kreiert sein Leben, sein Schicksal, durch seine Gedanken und Gefühle. Das was man aussendet kommt zu einem zurück. Geht es einem innerlich gut, stimmt die Gesundheit, stimmt die Beziehungsebene, ist man voller Energie und Elan – so strahlt man Schaffenskraft und Erfolg aus.
Dieses wird sich, zwangsläufig den kosmischen Gesetzen folgend, auf materieller Ebene manifestieren. Da jeder Mensch Glück anders definiert, sieht Erfolg sehr individuell aus. Wichtig ist, was ein jeder dabei fühlt…

Die Vorteile von Reiki auf der Ebene der persönlichen und spirituellen Entwicklung

Die längere, stets konsequente Anwendung, von Reiki an einem selber macht etwas mit einem. Man kommt sich selber näher, ist irgendwann in der Lage sich  selbst, seinen Körper und seinen Charakter anzunehmen wie er ist. Man löst seine emotionalen Probleme und Blockaden auf und wird frei für den Fluss der Dinge. Das ist das, was die eigene Seele von einem will. Ab diesem Punkt erkennt man häufig seinen Lebensplan, entdeckt die eigenen Lernziele für die jeweilige Inkarnation. Hier beginnt ein großes innerliches Wachstum.

Die Vorteile von Reiki auf der Ebene der Hellwahrnehmung

Eng verbunden mit diesem innerlichen Wachstum ist eine Erweiterung der eigenen feinstofflichen Wahrnehmung. Das bedeutet i.d.R. das Wahrnehmen auf der vierten Dimensionsebene. Der Kausalen Ebene, der Ebene der Gedanken, Gefühle, Zusammenhänge und all dessen, was es noch so, für das menschliche Auge unsichtbar, um uns herum so gibt. Diese Fähigkeit hilf einem, Zusammenhänge zu erkennen. Dieses Verstehen wiederum erleichtert das Leben und unterstützt so alle anderen vorherigen Prozesse und Wandlungen (die sind ja nicht abgeschlossen, sondern laufen fortwährend!).

Die Vorteile von Reiki auf der Ebene von Selbstwert und Selbstliebe

Hier kommen wir zum eigentlichen Sinn des Ganzen! Das Ziel deiner Seele in deiner jeweiligen Inkarnation ist das Erkennen des Themas „LIEBE“ mit allen positiven und negativen Ausprägungen und Merkmalen. Liebe und Angst, Fülle und Mangel liegen dicht bei einander. Das zu verstehen, die Wirkmechanismen zu erkennen und durch Bewusstsein aufzulösen ist der Königsweg. Auf diesem gelangt man sicher und zielstrebig dahin, wohin wir alle streben und was unsere Seelen von uns wollen: Zu Selbstwert und Selbstliebe!

Was ist ein Reiki Meister?

…jeder Meister tut sich weh, wenn er vom Himmel fällt. Deshalb ist es immer besser eine Meister Ausbildung zu machen und sich selber hoch zu arbeiten….

Ein guter Reiki Meister, eine gute Reiki Meisterin sind Persönlichkeiten. Sie ruhen in sehr starkem Maße in sich selber. Sie haben eine große energetische Kraft und Ausstrahlung und sind aufgrund ihrer hohen Eigenschwingung in nicht unbeträchtlichen Umfang Hellsichtig.

Sie unterrichten Reiki in allen Graden und weihen in die Reiki Grade ein, weil der gute Reiki Meister auch immer gleichzeitig ein Reiki Lehrer ist.  Sie sind relativ Resonanz- und Wertungsfrei, weil sie im Laufe ihres Reiki Lebens viel an sich gearbeitet haben. Das bedeutet, ihr inneres Kind ist geheilt, sie haben ihre hellen und dunklen Persönlichkeitsanteile liebevoll integriert.

Was ist ein Reiki Meister

Im Rahmen ihres persönlichen Wachstums zum Reiki Meister/in haben sie ebenfalls an ihren persönlichen Ängsten gearbeitet. Das macht sie nun fast frei von Projektionen.

Ein Reiki Meister/in hat Wissen über die astralen Welten, ist bewandert in Clearing-Techniken, vermag Astralreisen zu tun und anzuleiten, kennt sich bestens mit Schutz- und Reinigungstechniken aller Art aus, hat einen entwickelten Lichtkörper. Wissen über Heilsteine, Bachblüten, Rückenbegradigung und anderes energetisches Handwerkszeug ist im großen Umfang vorhanden.

Und – sie haben sich Zeit gelassen, zu reifen und sich zu entwickeln. Um in diesen persönlichen Entwicklungszustand zu gelangen braucht es mindestens fünf Jahre intensiver Arbeit.

Reiki lernen ist immer gleichzeitig Prozessarbeit und dauert. Reiki lernen bedeutet sich selber in allen seinen Facetten zu fühlen, sich anzunehmen wie man ist. Sich zu vertrauen, sich selber zu lieben.

Eine genaue Definition des Reiki Meisters gibt es nicht – leider. Wenn ich für unser Reikizentrum Harburg eine Stellenannonce für einen Reiki Meister aufgeben wollte, sähe das Anforderungsprofil jedoch ungefähr so wie oben angeführt aus.

Wenn wir uns in der digitalen Welt umsehen finden wir immer mehr obskure, nicht seriöse Angebote zum Thema Reiki. Reiki 1.Grad am Freitag, am Samstag den 2. Grad, Sonntag den 3. Grad und am Montag die Einweihungstechnik – fertig ist der Reiki Meister/Lehrer. Ferneinweihungen zum Reiki Meister gehören ebenfalls in diese Kategorie.

Ein (Reiki)  Meister sein bedeutet sein Handwerk gelernt zu haben. Von einem (Reiki) Meister erwartet man Kompetenz und Erfahrung. Das er weiß was er tut – wie soll man ihm/ihr sonst vertrauen können? Schüler, die beginnen Reiki zu lernen, öffnen sich mit ihren persönlichen Problemen und Anliegen. Sie  erwarten vertrauensvoll Hilfe, liebevolle Anleitung und erfahrenen Rat von ihrem Reiki Meister/in.
…Um dieses Vertrauen zu rechtfertigen benötigt der Reiki Meister viel Erfahrung und Kompetenz im Umgang mit psychologischen Problemstellungen. ..
Diese Erfahrung gewinnt man jedoch nicht an einem verlängerten Wochenende. Man erlangt sie durch persönliche Reife und viel harter Arbeit an sich selber.

…Um ein guter Reiki Meister / in zu werden muss ich mir Zeit lassen, mich um meine eigenen Belange kümmern zu können. Das bedeutet ich lasse mir genug Zeit, die Reiki Energien in den Aufgaben der drei Reiki Grade bei mir selber in die Wirkung zu bringen…

Der 1. Grad Annahme des eigenen Körpers und der eigenen Gefühle. Der 2. Grad bringt die Integration der Persönlichkeitsanteile, welche ich an mir ablehne. Weiterhin die Heilung meines inneren Kindes. Dieses ist für Freude, Spontanität und Selbstliebe zuständig. Der 3. Grad bringt mich mit meinen Ängsten in Kontakt. Diese erlebe ich deutlich und bewusst – Ich vermag sie in Folge dessen auch bewusst aufzulösen. Das führt dazu, dass ich meine Ängste nicht mehr auf andere projiziere.

So bin ich nun in der Lage andere Menschen liebevoll anzunehmen  wie sie sind – weil ich mich im Vorfeld selber liebevoll angenommen habe. Das ist keine Erleuchtung, sondern simple Psychologie!…

Für einen guten Reiki Meister, für eine gute Reiki Meisterin ist es wichtig sich dessen bewusst zu sein! Die Reiki Energien, die man anwendet, können bei anderen eine enorme körperliche und seelische Wirkung haben! Dafür trage ich als Reiki Meister die Verantwortung!
Salopp gesagt: Ein Reiki Meister ist eigentlich ein Handwerker. Er sollte aus eigener Erfahrung heraus wissen welche Auswirkung es haben kann, wenn er seinen Hammer auf den großen Zeh  einer anderen Person fallen lässt.

Im Reikizentrum Harburg dauert eine Ausbildung zum Reiki Meister und Lehrer rund 1 bis 1,5 Jahre.
(Das kann sehr individuell sein.) Es ist ein unterstützter Reifeprozess, der von viel Wissensvermittlung im energetischen und spirituellen Bereich begleitet ist. Ein angehender Reiki Meister sollte sich auf jeden Fall vorher intensiv mit seinem inneren Kind beschäftigt haben! Im Rahmen der Reikimeisterei  wird man nämlich zwangläufig mit dessen Ängsten, Zwängen und Sehnsüchten konfrontiert, was dann nicht immer angenehm sein muss. Es ist sinnvoll, diesen Schmerz vorher achtsam und liebevoll aufgelöst zu haben.

…Das hört sich vielleicht alles schwer, tragisch oder überkandidelt an. Jedoch – wenn man so vorgeht- was ist das Ziel, welches ich erreichen kann? …
Ein in sich ruhender, sich selbst vertrauender, sich selber liebender,
nahezu angstfreier Mensch zu sein!
Allein das ist es wert, ein richtig
guter Reiki Meister, eine richtig gute Reiki Meisterin zu sein!

Muss man alle Reiki Grade beim gleichen Lehrer machen?

… ein Weg der Persönlichkeitsentwicklung, welcher sich durch alle Reiki Grade zieht …

Ob man alle Reiki Grade beim gleichen Lehrer machen sollte, diese Frage stellen sich viele Schüler.
Entweder kommt die Frage zu Beginn gleich auf, wenn man sich für den Reiki Weg und die Reiki Grade zu interessieren beginnt oder sie kommt auf, wenn man mitten drin ist und irgendwie in Reibung mit seinem Lehrer kommt- Fluchtgedanken gleich.
Es kann auch passieren dass man über das Lehrer/ Schülerverhältnis ins Nachdenken kommt, wenn man sich selber sehr schnell spirituell und Bewusstseinsmäßig verändert und der zuerst gewählte Lehrer einem nichts mehr geben kann. Ein Wechseln kann auch dann stattfinden, wenn man als Schüler merkt, dass nicht alles Wissen weiter gereicht wird und der Lehrer mit irgendwelchen wichtigen Dingen irgendwie hinter dem Berge hält.
All diese Gründe wurden uns im Reikizentrum Harburg schon berichtet, wenn Schüler mit Reiki Graden, meist 1. oder 2. Grad zu uns gekommen sind. Das mit dem Wissen gilt mehr für den 3. Reiki Grade. Aber egal um welchen Reiki Grad es sich handelt – das Wichtigste in der Lehrer/Schülerbeziehung ist das Vertrauen! Als Schüler muss ich meinem Lehrer völlig vertrauen können, seiner Integrität, seinem Wissen und das ich mich mit wirklich allen Problemen an ihn oder sie wenden kann.

Muss man alle Reiki Grade beim gleichen Lehrer machen?

Warum ist das so wichtig? Reiki ist ein klarer und relativ schneller Individuationsweg, das bedeutet ein Weg der Persönlichkeitsentwicklung, welcher sich durch alle Reiki Grade zieht.
Auf diesem Weg begegnen einem seine Traumata, schlechten Erlebnisse, seine Ängste, seine eigenen dunklen Seiten, Gelüste und seine Sexualität bzw. das Mann sein oder Frau sein an sich.

Das ist alles sehr privat, wenn nicht gar intim, und nichts was man an die große Glocke hängt. Oft kann man nicht einmal in der eigenen Familie oder im Freundeskreis über eines oder mehrere Themen daraus sprechen. Beim Reiki Weg kommt aber immer irgendwas Verdrängtes an das Tageslicht und möchte bearbeitet werden. Damit wird der Reiki Lehrer meist zum wichtigsten Ansprechpartner für die Schüler, da er im allgemeinen eine völlig neutrale Rolle spielt, nicht wertet, einen ernst nimmt und oft energetische oder psychologische Hilfen sofort wirkungsvoll anbieten kann.

In einem anderen Blogartikel hatten wir schon einmal über den Weg zum Reikimeister/Lehrer gesprochen und das man das nicht an einem Wochenende werden kann. Hier sprechen wir jetzt über die praktische Anwendung der eigenen Reife als Lehrer. Denn man muss schon sehr in sich ruhen und in der Beobachterrolle und deren Einhaltung geübt sein, wenn man irgendwann von einem Schüler z.B. mit dem Thema Missbrauch in der Familie oder den Auswirkungen familiärer Gewalt konfrontiert wird. Als Schüler muss ich mich hier auf den Meister absolut verlassen können, wenn ich so etwas ansprechen möchte, und als Meister darf ich dann nicht mitschwingen oder gar mitleiden.

Jedoch  braucht auch so ein Vertrauensverhältnis vom Schüler zum Lehrer Zeit zum Reifen. Wenn der Schüler aber öfters den Lehrer wechselt kann es gar  nicht erst dazu kommen. Nimmt der Schüler seinen Weg der Persönlichkeitsentwicklung durch die Reiki Grade aber ernst, so wird er sich „den“ Lehrer aussuchen und bei ihm bleiben.

Auch Geld ist Vertrauenssache. Wenn ich als Schüler einmal Geldsorgen habe, vielleicht durch einen Jobwechsel, eine neue Wohnung u.s.w., ist eventuell mal wenig Geld für Reiki Kurse da. Habe ich Vertrauen zu meinem Lehrer, und er zu mir, dann kann man sich in solchen Dingen wesentlich leichter entgegenkommen und gemeinsam eine Lösung finden, als wenn das Verhältnis zueinander weniger persönlich ist.

Ein weiteres Argument nicht den Lehrer zu wechseln kann der Reiki Stil an sich sein. Es gibt ja einige verschieden Reiki Stile, die sich zum Teil deutlich unterscheiden. Die angewendete und ihnen zu Grunde liegende Energie ist zwar die gleiche, jedoch ist die Arbeitsweise oder Art der Umsetzung
manchmal sehr unterschiedlich. Wenn man mit einer bestimmten Stilrichtung beginnt sollte man sie zu Ende machen. Ein Wechsel mittendrin führt i.d.R. nur zur Verwirrung.

Hier die Top zehn Gründe alle Reiki Grade beim gleichen Lehrer/in zu machen

  1. Ich vertraue meinem Lehrer/in als Mensch und Persönlichkeit absolut!
  2. Ich vertraue auf seine/ihre fachliche Kompetenz!
  3. Die Art zu unterrichten gefällt mir
  4. Ich bin mir sicher  dass ich mich mit meinen persönlichen Problemen jederzeit an ihn/sie wenden kann und mir dann geholfen wird.
  5. Diese Reikischule bietet das, was ich mir für meinen persönlichen Weg jetzt und in Zukunft wünsche.
  6. Mein Lehrer/in blickt auch über den Tellerrand des Reiki hinaus
  7. Er/sie ist schon lange dabei, ein Profi, und macht es nicht vom „Küchentisch“ aus
  8. Die Lerngruppen in den Reiki Graden sind nicht zu groß und so bleibt die Individualität erhalten!
  9. Mit ihm/ihr kann man auch über Geld oder Zeit reden
  10. Er/ sie nimmt mich wahr- so wie ich bin – und urteilt nicht.

Was ist die Reiki Meister Einweihung?

… jede Reiki Meister Einweihung ist etwas ganz Besonderes …

Seit 15 Jahren bilden wir im Reikizentrum Harburg Reiki Meister und Lehrer aus. Man könnte also meinen wie hätten da eine gewisse Routine drin. Das stimmt aber nicht, da jede Reiki Meister Einweihung etwas ganz Besonderes ist. Diese individuellen Besonderheiten einer jeden Reiki Meister Einweihung  liegen an mehreren Gründen. Außerdem ist die Reiki Meister Einweihung zweigeteilt, wenn man es streng genommen sieht. Aber dazu später mehr.

Reiki Meister Einweihung

Hat sich jemand entschieden nach dem 2.Reiki Grad den 3.Grad, den Reiki Meistergrad, zu machen
hat er oder sie eine unterschiedlich lange Zeit mit Reiki 2 gearbeitet. Je länger und intensiver man mit den Energien des 2. Grades gearbeitet hat desto stärker sind – nach unseren Erfahrungen – auch die
Wahrnehmungen bei der folgenden Reiki Meister Einweihung.

Des Rätsels Lösung ist hier die unterschiedliche individuelle Schwingungshöhe der Schüler. Je höher ein Mensch schwingt, desto ausgeprägter ist auch die Wahrnehmungsfähigkeit für die 4. und 5. Dimension! Diese Körperschwingung wird in Bovis-Einheiten angegeben und sagt viel über einen Menschen aus. Gesundheitszustand und Hellwahrnehmungsfähigkeit werden von ihr beeinflusst.

Ein normaler gesunder Mitteleuropäer schwingt durchschnittlich bei 7000 Bovis. Hat man weniger als 6000 Bovis fühlt man sich nicht gut. Unter 5000 Bovis Körperschwingung kann man den Menschen regelrecht ansehen, sie wirken dann matt und krank.

Mit der Einweihung in den Reiki 1. Grad wird die Schwingung von von 7000 auf rd. 9000 Bovis erhöht.

Mit dem Reiki 2. Grad  von   9.000 auf bis zu  13.000 Bovis. Mit der Reiki Meister Einweihung in den Reiki 3a Grad von  13.000auf bis zu 24.000 Bovis.
Setzt sich dann der Reiki Meister Schüler mit den Einweihungsenergien aktiv auseinander kann der Bovis Wert des Reiki-Meisters bis 36.000 Bovis betragen. (Zur Information, das hört sich schon viel an, ist auch viel verglichen mit dem Durchschnitt
der Menschen. Es ist aber Steigerungsfähig:  Kundalini-Reiki 1./2. Grad 60.000 – Kundalini-Reiki 3. Grad 110.000 – Reiki-Großmeister 5./6. Grad  70.000 bis 150.000 – DIE KRAFT- Energie des neuen Lebens 240.000. Persönliche Schwingungen bis zu mehreren  mio. Bovis sind möglich. Das ist dann aber nicht mehr wirklich jedermanns Sache und sehr gewöhnungsbedürftig).

Neben der individuellen Schwingungshöhe wird die persönliche Erfahrung während der Reiki Meister Einweihung auch von der Qualität der im Unterbewusstsein abgespeicherten internen Blockaden bestimmt – was aber eigentlich auf jede Art von Einweihung zutrifft. Es handelt sich dabei um persönliche Blockaden wie z.B. spirituell sein zu dürfen, eigene Macht und Kraft zu haben, sich zu zeigen oder auch Blockaden aus der Familien- und Ahnenstruktur heraus. Sobald diese sich gezeigt haben kann man sie jedoch auch löschen.

Die Einweihungsenergie für den Reiki Meister Grad ist sehr stark und unterscheidet sich deutlich von den Einweihungsenergien zum 1. oder 2. Reiki Grad. Deshalb ist während der Reiki Meister Einweihung und auch noch Tage danach oft  ein wesentlich stärkeres Empfinden festzustellen.

Je nach individueller spiritueller Entwicklung ist das Empfinden und die Verarbeitung recht unterschiedlich.( Ich persönlich habe mich nach meiner Reiki Meister Einweihung in den 3 A-Grad erst einmal für anderthalb Tage völlig zurück gezogen, so stark hat es in mir gearbeitet. )

Wie in einem anderen Blog Artikel beschrieben geht nach der Reiki Meister Einweihung die Arbeit an sich selber erst richtig los. Jetzt kommt die Zeit in der der frisch gebackene Reiki Meister sich mit seinen im Unterbewusstsein abgespeicherten Angststrukturen auseinander setzen darf. Diese bildeten sich aus seinen persönlichen Erfahrungen, können aber auch von den Eltern übernommen sein. Manche stammen aus der Ahnenlinie, andere wiederum sind im Kausalkörper abgespeichert und beruhen auf früheren Inkarnationen.

Durch die erhöhte Eigenschwingung nach der Reiki Meister Einweihung ist die Wahrnehmung nun merklich stärker und somit ist auch das Empfinden der eigenen Ängste deutlicher. Das muss nicht unbedingt Spaß machen, ist aber mit den Behandlungsmethoden des 2. Grades gut in den Griff zu bekommen. Diese bekommen hier eine ganz neue Qualität.

Praktischer Weise werden einem die eigenen Ängste dann auch ständig im Außen wieder gespiegelt so das man wirklich nichts übersehen kann. Dieses ist auch die Zeit in der man sich mit seinem eigenen Reiki Ausbilder auseinander setzt weil er einem als starker Spiegel dient.

Aber Leute, lasst euch davon nicht abschrecken! Die neue Reiki Kraft, die man nach der Reiki Meister Einweihung hat, macht das alles wieder wett. Es macht einfach Lust und Freude damit zu arbeiten und sich daran zu erfreuen und irgendwann ist die dumme Angstgeschichte auch erledigt. Wartet mal auf das Gefühl was danach dann kommt!

Irgendwann ist das Jahr vorbei und es kommt der Zeitpunkt an dem man sich ich als Meister Schüler selber mit den Reiki Einweihungsenergien in der Praxis auseinander setzen muss.
Wenn alles richtig läuft hat man die Einweihungsrituale vorher bis zum abwinken üben dürfen.
Dadurch bekommt man eine unheimliche innere Sicherheit für sein Handeln. Und hier kommt der Unterschied zum III.A Grad: Der praktische Gebrauch der Einweihungsenergie in einer richtigen Einweihungssituation! Das Erfahren dieser Energie ist der „Hammer“ – und der Unterschied!
DU erfühlst den Aspekt der Einheit, Liebe und DEINE Integration ins Ganze.

Bei uns im Reikizentrum Harburg haben wir immer Freiwillige, welche sich in einer Art Abschlussprüfung von den angehenden Reiki Meistern noch einmal in einen Reiki Grad einweihen lassen. Dabei weiht der nun fertige Reiki Meister einen 1., einen 2. Und einen 3. Grad praktisch ein und wendet dabei ganz unwillkürlich alles an, was er in dem Jahr gelernt hat. Praktischer geht es nicht. Dabei spielt es keine Rolle ob sie hinterher selber unterrichten und Einweihen möchten.  Tatsächlich ist der praktische Kontakt mit den Einweihungsenergien das aller wichtigste und der Moment in dem der Schüler zum Meister wird. Es wie eine wiederholte Reiki Meister Einweihung, nur das sie das diesmal ganz allein getan haben. Und das sieht man den Kandidaten hinterher an:

Sie wirken persönlich gereift, selbstbewusst, stark und in sich ruhend und haben ihr Ziel erreicht.
Sie SIND „richtige“ Reiki Meister!

Warum gibt es Einweihungen – Reiki ist doch universell? Diese Frage könnte man sich noch einmal stellen. In einem anderen Blog Artikel sind wir schon darauf näher eingegangen. An dieser Stelle ist es jedoch noch einmal Betrachtens wert.

Ich denke aus dem oben geschilderten lässt sich erkennen welche wichtigen und starken unbewussten Strukturen nach der Reiki Meister Einweihung aktiv werden können. Um selber, ganz allein und ohne Hilfe von anderen da heran zu kommen bedarf es viele, viele Jahre Arbeit an seiner Persönlichkeit, in der Regel durch viel Meditation und Askese. Ob dann jedoch auch die Angstmuster erlöst sind wird nicht immer sicher sein, man ist sich ihrer aber auf jeden Fall bewusst.

Da ist unsere Reiki Meister Einweihung doch ein willkommener Turbo und gleichzeitig Lösungshilfe.
Die Reiki Meister Einweihung ist die Krönung und Abrundung des Individuationsweges mit Reiki.

REIKIHERE-APP RUNTERLADEN!

Wie kann ich Reiki Meister werden?

… ein Weg zur Persönlichkeitsentwicklung …

Als ich vor vielen Jahren mit Reiki begonnen habe war mir das, was Reiki alles kann und macht überhaupt nicht bewusst. Heilen durch Hand auflegen – ja klar. Aber die hinter dem Reiki System steckende Persönlichkeitsentwicklung war, glaube ich, auch meinen Reiki Lehrern von damals nicht so wirklich eingängig. Und so war es meine eigene Aufgabe diesen psychologischen Weg vom Reiki selber genauer zu entdecken.

Reiki Meister werden

Im Nachhinein kann ich für mich sagen, dass wenn mich damals jemand mit etwas mehr Kenntnissen in Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung an die Hand genommen hätte, mir viel Frust und auch Schmerz erspart geblieben wäre. Denn – Reiki muss nicht immer angenehm sein! Wie das? Kann man sich fragen, Reiki ist doch so toll, heilt und hilft! Ja, das stimmt.

Aber  Heilung kann mitunter sehr schmerzhaft sein, vor allem unsere psychologische Heilung. Und wenn ich Reiki Meister werden will ist das ein großes Thema. Wenn ich ein „richtiger“ Reiki Meister werden will muss einen weiten Weg gehen. Mit einer Wochenendeinweihung ist das nicht getan. Warum? Wenn ich sage „richtiger Reiki Meister“ meine ich eine in sich ruhende, nahezu angstfreie und aus der Beoabachterrolle heraus handelnde Persönlichkeit.

Ein langer Weg bis dahin der mit einigen Fallen und Stolpersteinen versehen ist. Ich begegne  auf diesem Weg  meine Dogmen, meinen Glaubenssätzen, Persönlichkeitsanteilen von mir die ich vehement ablehne, dunklen Seiten, meinen Ängsten und auch alten traumatischen Strukturen, die ich zu verdrängen Suche.

Der Weg beginnt im ersten Reiki Grad mit der Aufgabe, mich mit meinem Körper und meinen Gefühlen auseinander zu setzen. Zu beginnen, mich selber anzunehmen so wie ich bin. Für manchen bedeutet das, dass nun auch schmerzhafte, traumatische und verdrängte Emotionen hochkochen dürfen. Die Energiequalität der Einweihungsenergien kann sie freilegen.

Manchmal kann so eine Einweihung in den 1. Reiki Grad mit vielen Tränen verbunden sein. Der Reiki Lehrer muss das auffangen können, deshalb ist immer ein fundierter psychologischer Hintergrund für den Lehrer wichtig.
Weiter geht es auf meinem Weg zum Reiki Meister werden über den 2.Reiki Grad. Dieser beinhaltet die  wichtigste Vorstufe die ich meistern muss, wenn ich Reiki Meister werden will.

Die Heilung meines inneren Kindes. Das innere Kind ist der Persönlichkeitsanteil in uns, welcher für Freude, Spontanität, Selbstliebe und Selbstvertrauen zuständig ist. Spirituell betrachtet verwaltet unser inneres Kind die Liebesfähigkeit, während unser EGO als Gegenpol die Ängste verwaltet.

Selbstliebe und Selbstvertrauen sind für den, der  Reiki Meisterwerden möchte, unabdingbar. In meiner langen Laufbahn als Reiki Lehrer und Ausbilder sind mir schon viele Reiki Meister begegnet, welche die Heilung ihres inneren Kindes aus irgendwelchen Gründen nicht vollführt hatten. In Folge fühlten sich in ihrer Rolle als Reiki Meister nicht wirklich wohl.

Im 2. Reiki Grad kommt noch eine weitere Aufgabe auf mich zu: Die Schattenintegration! Als Schatten werden unsere eigenen, ungeliebten Persönlichkeitsanteile bezeichnet, zu denen man am liebsten nicht hinsieht. Das können Charaktereigenschaften, Lüste, Ängste und andere Gefühlsmuster von uns sein, oft auch die eigene Sexualität oder das  Mann oder Frau sein an sich.

Eine weitere große Baustelle tut sich auf. Wenn man seine Schattenseiten nicht anerkennt und lernt, sie liebevoll anzunehmen werden sie stärker und stärker und drängen von unbewusster Seite her in das Leben, welches dadurch nicht einfacher wird. Der Reiki Meister ruht in sich – in sich ruhen ist nicht möglich wenn die Schatten noch sehr aktiv sind.

Habe ich alle diese Aufgaben bewältigt (Herkules mit seinem bisschen Stall ausmisten war gar nichts dagegen…) kann ich mich guten Gewissens um die Reiki Meister Einweihung kümmern.

Hier habe ich zwei Möglichkeiten. Ich mache einen Kurzlehrgang mit der Meistereinweihung und habe dann den Meistergrad,  auch III A – Grad genannt. Nun darf ich mich Reiki Meister nennen. Aber bin ich das auch?
( Der IIIa-Grad wird oft von denjenigen genutzt, welche zwar Reiki Meister werden wollen und mit der Meisterenergie arbeiten möchten, sich aber nicht zum Lehrer berufen fühlen. Die Einweihung ist die gleiche wie beim Meister/Lehrer, und die Aufgaben, die auf einen zukommen, auch. Man empfängt in diesem Kurs das Meisterzeichen und die Meisterenergie, und lernt sie in der praktischen Anwendung kennen, damit man mit ihr behandeln kann. Die Klienten werden die Reikikraft stärker wahrnehmen.)

Die zweite Möglichkeit ist  schwieriger und länger. Aber wenn ich Reiki „Meister“ werden will sollte ich zumindest drüber nachdenken. Es ist die Ausbildung zum Reiki Meister/Lehrer!
Meist dauert sie so um ein Jahr, beinhaltet psychologische, spirituelle und praktische Themen.
Vertieft die Behandlungskenntnisse, gibt Techniken zum Clearing von Fremdenergien, die Hellwahrnehmung wird trainiert, man hospitiert bei Reiki Einweihungen, man lernt selber einen Reiki Kurs zu gestalten und man ärgert sich über seinen Reiki Lehrer, der scheinbar während der ganzen Zeit mit permanenter Bosheit einem die eigene Schlechtigkeit vor die Nase hält. Wie das?

Jetzt kommen wir zu schwierigsten Punkt der ganzen Reiki Meisterei – den Aufgaben des Reiki Meisters. Mit der Einweihung zum Reiki Meister werden durch die Einweihungsenergien  Kontakte zu den im Emotionalkörper  und zum Teil auch im Kausalkörper abgespeicherten eigenen Ängsten hergestellt. Diese tauchen nun verstärkt auf und wollen bearbeitet werden. Die Aufgabe des Reiki Meisters ist die Auseinandersetzung mit der eigenen Angststruktur!

Nach der Meistereinweihung kann es passieren dass uns unsere eigenen Ängste vom Außen verstärkt  wiedergespiegelt werden. Da wird dann der eigene Reiki Lehrer zum natürlichen Objekt der Reibung.

Sein Job ist es jetzt den Schüler und seine Ängste ganz liebevoll anzunehmen und ihm zu helfen die Ängste  zu bearbeiten. Das geht nicht schnell, das ist i.d.R. Prozessarbeit. Aber man hat ja ein volles Jahr zusammen. Dieses Jahr der Zusammenarbeit (oder auch länger) ist eine begleitete Reife und ein innerliches Wachstum. Im Endeffekt wachse ich in meiner Persönlichkeit und meinen Fähigkeiten!

Muss man alle Grade beim gleichen Lehrer machen?

Wenn man sich für einen Reiki Kurs interessiert sollte man sich verschiedene Lehrer anschauen.
Zu einen muss die Nase passen, zum anderen muss man ein gutes Gefühl haben. Der Prüfstein ist immer, wie “authentisch” ist mein Lehrer in spe, sind es Worthülsen, die da kommen, oder lebt er etwas vor? Oder anders herum – ist es ein Profi?
Geht man so vor besteht die große Wahrscheinlichkeit das man alle Grade dort machen wird.  Wie oben beschrieben ist Reiki ein Weg der Persönlichkeitsentwicklung.  Man spricht automatisch tiefe und vertrauliche Themen an. Das geht nur wenn das auf der Basis des absoluten Vertrauens läuft. Auch das könnte ein Grund sein beim gleichen Lehrer zu bleiben.

Begibt man sich auf den Reiki Weg stellt man irgendwann fest das es noch mehr Interessantes gibt was gut zum Reiki passt. Hat der eigene Lehrer das im Angebot wird man wohl da bleiben.

Reiki und Lehrgänge kosten Geld. Wenn man als Lehrer und Schüler lange zusammen ist vertraut man sich. So kann man in Situationen wo Geld knapper ist  sich helfen und z.B. Ratenzahlung oder Stundung von Kursgebühren oder auch Sonderpreise vereinbaren. Das wird  nicht gehen wenn der Schüler von Lehrer zu Lehrer hüpft.  Eigentlich ist es wie mit dem Friseur oder der Autowerkstatt. Habe ich mal einen  meines Vertrauens gefunden bleibe ich gerne da.