Reiki und Hellsehen

… Reiki kann bei der Hellwahrnehmung helfen! …

Als normaler Mensch verfügt man über die fünf Sinne riechen, schmecken, sehen, hören und fühlen. Die Wahrnehmung mit diesen Sinnen erfolgt rein in unserer dreidimensionalen Daseinsebene. Aber schon unsere Gefühle, und noch mehr unsere Gedanken, befinden sich auf der vierten Dimensionsebene. Diese Ebene nehmen die meisten Menschen – wenn überhaupt – lediglich unbewusst wahr. Die Wahrnehmung dieser Ebene nennt sich seit alters her „Hellsehen“. Die meisten Menschen denken, dass dieses „Hellsehen“ über das sogenannte „dritte Auge“ geschieht.

Über das Hellsehen an sich und das dritte Auge gibt es viele Mythen und Legenden. Nur wenige wissen genaues. Noch weniger Leuten ist bekannt, dass man Hellsehen richtig lernen und trainieren kann – und dass es jeder Mensch kann! Wir haben es nur verlernt, bzw. viele haben das Hellsehen in alten Zeiten und Inkarnationen bewusst abgelegt.

Die Formen der Hellwahrnehmung

Hellsehen ist nicht gleich Hellsehen. Es gibt Einzelfähigkeiten: Hellfühlen, Hellriechen, Hellhören, Dinge voraussehen und das klassische Hellsehen von Dingen und Wesen des astralen Bereiches. Die Königsdisziplin ist jedoch das Hellwissen – man erkennt auf einen Blick Zusammenhänge von energetischen Systemen und Strukturen. Zusätzlich kann man seine Aufmerksamkeit auf Einzelheiten lenken um sie dann z.B. auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen.

Kinder können oft sehr gut Hellsehen!

Viele von den Kindern, welche seit ungefähr 2015 geboren wurden, sind latent hellsichtig.
Sie können dieses Talent jedoch nicht steuern und sind so von einer ständigen Reizüberflutung betroffen. Vielfach bekommen sie eine psychiatrische Diagnose welche auf „Wahrnehmungs- Störung“ hinaus läuft. Eine ihrer häufigsten Fähigkeiten ist die Wahrnehmung von Emotionen. In familiären Bereichen führt das aber oft zu inneren Konflikten bei den Kindern, weil die Emotionen, welche sie bei ihren Eltern beobachten, von deren Worten und Taten stark abweichen können. Das macht diese Kinder oft traurig und krank. Vielfach geben sie sich selber die Schuld an den ursächlichen Problemen.
Hier sind die Eltern angehalten selber viel dazu zu lernen!

Mit der Anwendung von Reiki kann man seine Fähigkeiten zur Hellwahrnehmung wecken und sensibilisieren!

Wer an sich selbst viel Reiki anwendet (z.B. jeden Tag eine Selbstbehandlung) stellt bald fest, dass er sich selber besser fühlen kann. Dieses für seine eigenen Gefühle sensibler werden, lässt einen in Folge auch für die Gefühle anderer Menschen feinfühliger werden. Hier beginnt schon die erste Stufe des Hellsehens! Mit etwas Konzentration und Übung gelingt es schnell den emotionalen Zustand einer anderen Person zu erfassen. Das bewusste Erlernen weiterer – meist manueller Techniken – zum scannen feinstofflicher Strukturen z.B. mit einer Hand hilft ebenso weiter.

Mit Reiki die eigenen Wahrnehmungskanäle befreien

Bei fast allen Menschen sind die feinstofflichen Wahrnehmungskanäle verstopft oder durch spezielle Techniken blockiert oder manipuliert. Hellsehen geschieht zum einen über das Herz Chakra, das Solarplexus Chakra und über das Stirn Chakara, auch drittes Auge genannt. Mit Reiki kann man diese Chakren gezielt aktivieren und energetisieren und so zu verstärkter Arbeit anregen. Je stärker und klarer die Chakren arbeiten, desto leichter fällt das Hellsehen.

Für das dritte Auge gibt es eine spezielle Reiki Einweihung. Diese wird „Öffnung des dritten Auges“ oder auch „psychic Reiki“ genannt.  Der Reiki Großmeister verfügt ebenfalls über eine spezielle Technik zum Aktivieren des dritten Auges.

Ein weiteres – eigentlich das wichtigste – Organ zur Hellwahrnehmung ist jedoch die Zirbeldrüse. Sie ist mit energetischen Kanälen zu den oben genannten Chakren verbunden.
Auf diese Kanäle, z.B.  vom Herz Chakra zur Zirbeldrüse, kann man gezielt Reiki geben um den Kanal zu Reinigen. ( Ebenso dritte Auge / Zirbreldrüse und Solar Plexus/ Zirbeldrüse).

Auch der Zirbeldrüse selber kann man direkt Reiki senden, mit der Intention Reinigung, Aktivierung und Energetisierung.

Das alles kann man als Reiki Anwender schon selber machen. Noch wesentlich wirksamer und umfangreicher sind jedoch die Reinigungen und Aktivierungen, welche im Kurs „Evolution des Bewusstseins“ im Reiki Zentrum durchgeführt werden.

Eigene und fremde Glaubenssätze können das Hellsehen blockieren!

Das eigene Hellwahrnehmen und Hellsehen wird jedoch auch von unserem eigenen Unterbewusstsein gesteuert.  Eine Vielzahl von internen Glaubenssätzen und Dogmen sagt uns „das geht nicht” ; „das gibt es nicht” oder „gerade ich kann das nicht”.
Oft findet sich auch ein fettes „ich darf das nicht!“ Diese Glaubenssätze kann man mit den Techniken der Mentalbehandlung aus dem 2. Reiki Grad behandeln.
Diese Muster haben oft etwas mit dem eigenen Selbstwert zu tun, halten den Betroffenen klein und verhindern, an die eigene Macht und Kraft zu kommen.
Zum Hellsehen gehört immer auch sich selber und dem, was man grade tut, sieht, fühlt, zu trauen. Also Vertrauen zu sich selber zu haben.

Weitere Blockaden und Heilerblockaden, welche Hellsehen behindern können

Heiler-Blockaden sind bei jedem Menschen sehr individuell und können Verträge, Gelübde, Schwüre, Flüche, Ahnen- und Familienmuster sowie Behinderungen religiösen und/oder schwarzmagischen Ursprungs, aus dieser oder einer früheren Inkarnation sein. Diese Blockaden sind oft traumatische Strukturen und können mit erfahrenem Leid, Tod und Ausgrenzung verbunden sein.
Diese traumatischen Erfahrungen sind im Kausal Körper, dem Sitz unserer Seele abgespeichert. Oft dienen sie dazu, solch einen Schmerz oder Leid nicht noch einmal durchmachen zu müssen. Sobald sich dann ein Mensch in diesem Leben um das Thema Hellsehen mit Reiki bemüht, werden sie aktiviert und behindern oder verhindern gar die Hellseherei.  Eines muss man hier aber gleich deutlich sagen: Das ist NICHT mit Usui Reiki behandelbar. Um diese Strukturen zu verändern benötigt man eine Energiequalität welche regelrecht umprogrammieren kann. Wie z. B. „DIE KRAFT“. Die erledigt das in Sekunden schnelle.

Wer aber, als an der Hellseherei interessierter Mensch an dieser Stelle angekommen, ist wird wohl sowieso einen Lehrgang in Hellwahrnehmung buchen. Und da wird ihm geholfen.

Usui Reiki Behandlungen Harburg

Usui Reiki Behandlungen immer auf die Hilfe zur Selbsthilfe gelegt…

Im Reikizentrum Harburg kann man sich naturgemäß einer Vielzahl von Reiki Behandlungen unterziehen und eine noch größere Anzahl von Reiki Behandlungen zur Selbstanwendung erlernen. Dabei wird der Schwerpunkt der Usui Reiki Behandlungen immer auf die Hilfe zur Selbsthilfe gelegt. Ziel ist es den Klienten/Anwender in die eigene Macht und Kraft, in Selbstwert und Selbstbewusstsein und in die Eigenverantwortung zu führen.

Usui Reiki Behandlungen Harburg, Usui Reiki Behandlungen
Usui Reiki Behandlungen Harburg

Ein Klient, der mit einem Problem in das Reikizentrum Harburg kommt, kann auf diese Art zuerst mit Usui Reiki Behandlungen stabilisiert, gestützt und gestärkt werden. Im zweiten Schritt lernt er/sie sich dauerhaft selbst zu stärken und an sich selbst so zu arbeiten, dass das Empfinden von Krankheit und Unwohlsein sich permanent verringert. So soll hier der Klient/Schüler nicht von den Usui Reiki Behandlungen im Reikizentrum Harburg abhängig gemacht werden, sondern es soll genau anders herum geschehen: Er soll eine größtmögliche Selbständigkeit im Umgang mit sich selbst erlangen.

Da jeder Mensch seine eigenen Gefühle hat, individuelle Probleme oder unterschiedliche spirituelle Reife besitzt, ist nicht jeder Zugangsweg für jeden Menschen der richtige. Auch hat ein jeder dabei sein eigenes Tempo.
Das alles ist zu berücksichtigen.

Deshalb wird im Reikizentrum Harburg nicht nur ein Weg zu sich selbst, zur inneren Ganzwerdung und individuellen Heilung und Reifung angeboten. Viel mehr wird ein ganzes Baukastensystem mit verschieden, beliebig miteinander kombinierbaren Methoden geboten, die man sich ganz individuell in eigener Zeit und eignem Tempo sinnvoll zusammenstellen kann. Denn eines ist Fakt:

Es gibt keine alleinseligmachende Methode, auch wenn das einige Anbieter auf dem spirituellen Markt behaupten. Regelmäßig Reiki? Was passiert wenn nicht?

Wie bei allen Methoden, sich selber an Körper und Geist etwas Gutes zu tun, ist es auch beim Reiki sinnvoll, dieses oft und regelmäßig zu machen. Nur so kann man sein körperliches und seelisches System dauerhaft und nachhaltig stärken.  

Fängt man mit Usui Reiki Behandlungen an, stellt man sehr schnell fest, dass es unheimlich guttut, entspannt und irgendwie dynamischer macht. Man fühlt sich ausgeglichener und nimmt den Alltagstress anders, weniger dringend wahr. Auch hat man das Gefühl, seltener oder weniger intensiv krank zu werden.

Leider ist es so, dass man sich an diesen positiven Zustand schnell gewöhnt und bald beginnt, ihn als natürlich zu empfinden.
Häufig lässt dann die innere Bereitschaft zur Arbeit an sich/für sich wieder nach. Dann beginnt der Verspannungskreislauf aufs Neue. Hier ist also Achtsamkeit sich selbst, seinem Körper und seinen Gefühlen gegenüber gefragt. Wie fühlt es sich an, sich gut zu fühlen? Wann fühle ich mich richtig gut? Wie lange kann ich es sich anhalten lassen? Womit erreiche ich das? Habe ich einen gewissen Wohlfühlpegel erreicht, sollte ich mich darum bemühen diesen aufrecht zu erhalten.

Manchmal wird es einfach nur langweilig, immer und immer wieder die gleiche Behandlung zu machen. In einem Sportstudio ist das der richtige Zeitpunkt zum Wechsel oder Ergänzung des Trainingsplanes. Genau aus diesem Grund gibt es im Reikizentrum Harburg so viele unterschiedliche Behandlungszugänge.

Für Anfänger in der Energiearbeit stehen vier sehr unterschiedliche Zugänge bereit: „Usui Reiki 1. Grad“. Hier erlernt man erst einmal sich selbst und später andere mit Reiki zu behandeln. Es ist die klassische Energieübertragung durch Handauflegen. Einfach, klar in der Struktur. Sie wirkt direkt körperlich und von dort auf den Geist. Durch bewusstes Handauflegen an sich selber spürt man den Energiestrom im eigenen Körper ganz wunderbar und was er bewirkt. Es gibt dazu einfache, klar strukturierte schriftliche Behandlungsanleitungen und natürlich die App ReikiHere, die alles noch einfacher macht.

Der zweite Zugang zu sich selber ist der über „Fünf-Elemente-Reiki“. Der wirkt sehr kräftig, weil wir alle aus den fünf Elementen bestehen. Die indische Heilungsmethode „Ayurveda“ arbeitet damit seit vielen tausend Jahren. Jetzt gibt es hier den schnellen, leichten energetischen Zugang. Dieser Zugang wirkt sowohl über direkte körperliche Behandlung an sich oder anderen als auch über einen zusätzlichen meditativen Weg.

Beides kann man nach einer Einstimmung an einem Wochenende für sich nutzen. Diese Kombination von körperlicher und geistig/meditativer Energiearbeit wirkt sehr subtil, aber extrem effizient. Sie ist einfach und hilft einem, genau wie die Selbstbehandlung mit Usui Reiki, sich Zeit für sich zu nehmen und etwas Gutes für sich zu tun. Zu diesen zwei  Einstiegswegen fühlen sich die meisten Menschen hingezogen.

Wer jedoch – bewusst oder unbewusst – eine irgendwie geartete höhere spirituelle Reife in sich vernimmt, greift wohl eher zum dritten Zugangsweg. Der dritte Zugang  über das „Evolutions- und Transformationswochenende“ geht direkt in die energetische Bewusstseinsarbeit. Sie ist eher rein geistig und ebenfalls hoch energetisch. Der vierte Weg ist für Menschen gedacht, die der Energiearbeit skeptisch gegenüber stehen, aber trotzdem etwas für sich tun möchten. Es ist der Zugang zu sich selbst über „Achtsamkeit im Umgang mit sich selbst und seinen Gefühlen“. Hier lernen die Teilnehmer auf ihre Gefühle zu achten und welche Wünsche und Bedürfnisse sie haben, sich selbst ernst zu nehmen.

Alle vier Wege holen den Menschen an einer anderen Stelle ab, arbeiten mit unterschiedlichen Methoden der Behandlung und Selbstbehandlung, können täglich angewendet werden und sind wundervoll erfolgreich.

Um die ReikeHere App als erster runterzuladen, tragen Sie sich einfach im Newsletter, oben rechts ein!