Muss ich krank sein, um Reiki zu erhalten?

…Bei vielen Menschen läuft von Kindesbeinen an eine Art Programm mit, welches ihnen vorschreibt „Du musst funktionieren, arbeiten und immer etwas sinnvolles tun!“

Hallo und guten Tag! In diesem Blog möchten wir eine interessante Frage eines Lesers besprechen. Seine Frage lautete „Muss ich krank sein, um Reiki zu erhalten?“.

Als ich diese Frage las musste ich erst einmal ein wenig nachdenken. „Natürlich nicht“ schoss mir sofort der Gedanke durch den Kopf, aber wie kommt es überhaupt zu so einer Frage?

Muss ich krank sein, um Reiki zu erhalten?

Warum muss ich erst warten bis ich krank bin, um Reiki zu erhalten? Oder anders herum: Ist Reiki eine Art Medizin  die ich erst nehme, wenn ich krank bin?

Muss ich krank sein, um Reiki zu erhalten…

…könnte man so beantworten: Ja. Leider.

Es kümmern sich viele Menschen erst dann um ihr Wohlergehen wenn sie sich als krank empfinden. Bei vielen Menschen läuft von Kindesbeinen an eine Art Programm mit, welches ihnen vorschreibt „Du musst funktionieren, arbeiten und immer etwas sinnvolles tun!“.

Also arbeiten sie wie ein Pferd, gönnen sich wenig Ruhe und Entspannung  und wollen nur eines zeigen und erbringen: Leistung, Leistung, Leistung.

Na ja, bekannter Maßen geht das immer nur für einen bestimmten Zeitraum gut, dann kommt der Zusammenbruch. BurnOut. Warum? Weil niemand diesem selbst gemachten Leistungsdruck jemals gewachsen ist. Denn der bestimmende Kritiker – der sagt ob und was gute Leistung ist -sitzt nicht im Außen, sondern in uns selber, tief drinnen.

Dieser innere Kritiker ist jedoch auch immer ein Angsthase. Er befürchtet das er  von den Anderen, seiner Familie, seinem Umfeld nicht mehr geliebt, gesehen oder anerkannt wird, wenn er sich nicht durch Leistung immer wieder, täglich, stündlich, minütlich so bestätigt, das es aber auch ALLE mitbekommen.

Dieses ewige „Leisten müssen“ ist natürlich von niemanden dauerhaft zu  erbringen. Irgendwann sind die Batterien leer, dieser Mensch fühlt sich ausgebrannt und erschöpft. Wenn wirklich nichts mehr geht, kommt er/sie – hoffentlich – zum Reiki.

Muss ich krank sein, um Reiki zu erhalten…
…könnte man so beantworten: Ja –Leider.

Denn es gibt Menschen die sich von Kindesbeinen an selber nicht  für Wert halten. Jeder Mensch ist etwas Wert, nur erkennt das nicht jeder.

Die innere Selbstentwertung beginnt bei manchen schon im Mutterleib. Ist die Schwangerschaft nicht gewollt, übertragen sich die Gefühle der Mutter auf das Baby. Das können Ängste sein, sowie die Gefühle von erfahrener Gewalt, Trauer, Angst usw. Alle Gefühle im Menschen führen zu Hormonausschüttungen.

Das Baby ist mit seiner Nabelschnur mit Mutter verbunden und bekommt so unmittelbar jeden von der Mutter erzeugten Hormoncocktail zeitgleich mit. Prost, kann man da nur sagen….

Die frühe Kindheit ist jedoch auch nicht immer so ganz ohne Probleme. Hat man im Mutterbauch etwas unbewusst mitgenommen, beginnt nun die bewusste Erfahrung.

Das ganz kleine Kind hat eine enorm hohe Hirnfrequenz von 60 bis 70 Herz – den sogenannten Gamma-Zustand. Das ist ein sehr hohes Bewusstsein, welches ALLE Informationen in das Unterbewusstsein saugt wie ein Schwamm das Wasser.

Selbst für den erwachsenen Menschen objektiv neutral erscheinende Situationen wie „ein Brutkasten für das Frühchen“ oder die „ zeitweise Trennung von der Mutter nach der sehr schweren Geburt“ werden aufgenommen, die erlittenen Gefühle von Trennung und allein sein, oder verlassen sein im Unterbewusstsein gespeichert.

In Folge lebt dieser Mensch diese Gefühle. Egal was passiert – er wird sich immer allein, verlassen und abgelehnt vorkommen. Wenn wirklich nichts mehr geht, kommt er/sie – hoffentlich – zum Reiki.

Muss ich krank sein, um Reiki zu erhalten…
…könnte man so beantworten: Ja –Leider.

Denn es gibt Menschen die selber nicht wachsen dürfen, die sich inneres und äußeres Wachstum verbieten. Auch hier liegen die Ursachen und Gründe in der Kindheit. Als Kind bauen wir eine sehr starke Loyalität unseren Eltern gegenüber auf.

Deren Leid ist unser Leid. Haben wir unsere Mutter oder unseren Vater als schwer krank oder sehr unglücklich  erlebt bauen wir – wieder völlig unbewusst – eigene Verhaltens-, Handlungs- und Gefühlsmuster auf, welche sich am Leid des Elternteils orientieren. Oder wir übernehmen die Verhaltens-, Handlungs- und Gefühlsmuster des leidenden Elternteils.

Bei Krankheit eines Elternteils werden häufig eigene Krankheitssymptome entwickelt, um dem Elternteil die Last zu nehmen. „Ich trage deine Last/Krankheit“ lautet hier das unbewusste Credo.

In beiden Fällen lebt man nun Impulse, welche nicht die eigenen sind. Sich selber zu entwickeln, glücklicher oder gesünder zu werden als die Eltern bringt nun ein schreckliches Gefühl des „sich Entfernens“ hervor.  Sich entfernen vom Boden der Familie, Mama oder Papa verlassen. Ich wachse, und sie bleiben zurück. Dann bin ich allein und verlassen.

Solch eine Gefühlswelt umgibt diese Person. Dadurch wird ein andauernder innerer Leidensdruck erzeugt. Auf der einen Seite besteht der innere Drang nach eigenem Wachstum, Gesundung und Glück, auf der anderen Seite eine Art Selbstverbot Entwicklung, Glück und Erfolg überhaupt zu lassen zu können.

Das Ergebnis ist das Gefühl, das das Leben im Krebsgang verläuft. Einschritt vor, dann zwei zurück. Das tut dann natürlich irgendwann mal so weh, dass diese Gefühle nicht mehr zu überhören sind. Wenn wirklich nichts mehr geht, kommt er/sie – hoffentlich – zum Reiki.

Diese inneren Strukturen kann man noch weiter aufzählen. Ein verlorener Zwilling mit der daraus resultierenden tiefen, unstillbaren, inneren Traurigkeit gehört auch dazu.

Muss ich krank sein, um Reiki zu erhalten…
…könnte man anders herum aber auch so beantworten:

Nein – natürlich nicht!

Denn wenn man Reiki an sich selber anwendet erfährt man das tiefe Gefühl eines inneren Heil- und Ganzwerdens. Etwas passiert, selten im Bewusstsein, mehr auf Gefühlsbasis. Die Erfahrung der inneren, gefühlsmäßigen und körperlichen Entspannung ist einfach schön. Zu erleben, wie sich schon nach ein paar Tagen die innere Stimmung hebt, ist einfach toll. Nach und nach in einen eigenen positiven Selbstwert zu kommen noch besser.

Also – niemand muss krank sein um Reiki zu erhalten!

Warum werden Menschen aus der Sicht von Reiki krank?

… Genau bei diesen Zusammenhängen setzt Reiki ja als Form der energetischen Selbstbehandlung an und hat deshalb auch so große Heilerfolge. Die Energiequalität einer Reiki Behandlung arbeitet immer auf emotionaler und körperlicher Ebene gleichzeitig – bringt Körper, Gefühl und Seele somit wieder zusammen. …

Was macht den Menschen krank und was ist Kranksein eigentlich? Da streiten sich seit Jahrhunderten die Gelehrten drüber. Wikipedia definiert die Ursachen von Kranksein wie folgt:
„Als Ursachen für Erkrankungen werden in der modernen Medizin nennenswert abweichende Veränderungen vom gesunden Zustand von Teilen des Körpers betrachtet – und damit auch deren Funktion….“
Kranksein an sich ist somit ein Nichtfunktionieren des Körpers, von Körperteilen oder der Psyche.
Das „Nichtfunktionieren“ wird durch vergleichen zu einem gesunden, normalen Menschen definiert.

Warum werden Menschen aus der Sicht von Reiki krank

Dabei wird Kranksein z.B. in Deutschland aber durch Gerichtsurteile anders bewertet als durch das SozialGesetzBuch. Die Bedeutung von Kranksein an sich wird damit willkürlich ausgelegt, je nach Interessenlage des Betrachters. Zusammengefasst bedeutet es, das „der Mensch also hauptsächlich funktionieren soll – Tut er das nicht ist er krank…“

Als Krankheitsgründe werden in der Literatur und im Netz dazu interne Faktoren wie das allgemeine Altern, Erbkrankheiten, embryonale Fehlbildungen sowie psychische Erkrankungen genannt, als externe  Faktoren soziale Verhältnisse, Stress, Ernährung, Umweltbedingungen usw.

Soweit einmal die wissenschaftliche Lesart von Krankheit. Wie immer wird hier jeglicher Zusammenhang von Körper und Geist, Bewusstsein und Energie völlig negiert. Dabei ist seit Jahrtausenden bekannt dass alle Krankheit von der Seele her rührt! Graben wir also tiefer und stellen die Frage „warum werden Menschen aus der Sicht von Reiki krank?“

Die Antwort ist einfach, die Zusammenhänge etwas komplexer. Aus der Sicht von Reiki werden die Menschen krank weil sie nicht auf ihre Gefühle achten und auf das, was ihre Seele ihnen darüber mitteilen möchte. Modern spricht man hier von Psychosomatik.

Spirituell gesehen, und warum Menschen aus der Sicht von Reiki krank werden, zeigt sich folgendes Bild:
Die Seele, der Bewusstseinsteil von uns welcher unseren Körper belebt, will sich über den Körper erfahren lernen. Diese Erfahrungen werden über das Leben und Erleben von Gefühlen gemacht.
Und tatsächlich ist es ja auch so, dass sich unser Ganzes nur um Gefühle dreht – ob wir wollen oder nicht. Die Seele hat also ein Lernziel, einen Lebens- oder Seelenplan, der hier in unserem Leben abgespult und über Gefühle initiiert und gesteuert wird. (Näheres Infos dazu findet ihr hier: https://www.reikizentrum-harburg.de/seele.html )

Jede Emotion, jede Erfahrung, jedes Gefühl, das wir haben und erleben, ist eine eigene energetische Struktur von höherer oder niedriger schwingender Energie. Diese Struktur wird über unser unbewusstes und bewusstes Denken beeinflusst. So ist angstvolles Grübeln sehr niedrig schwingend, liebevolles Fühlen sehr hochschwingend. Warum Menschen aus der Sicht von Reiki krank werden ist zum Beispiel durch das Verdrängen dieser Gefühle. Keine Energie geht verloren! Nehmen wir einmal Wut und Zorn. Das sind sehr starke Frequenzen, welche aber im gesellschaftlichen Konsens bitte nicht ausgelebt werden dürfen. Im Falle von Krankheit sucht sich diese negative Energie einen Weg von unserer Aura, wo sie entstanden ist, in unseren Körper! Häufig geht sie in ein Organ  (Leber, Galle oder Milz, Magen und Darm), wo sie sich dann in Form einer Entzündung  manifestiert.

“… Warum werden Menschen aus der Sicht von Reiki krank ? … “

(Tatsächlich ist auch medizinwissenschaftlich festgestellt worden das Autoimmunerkrankungen und entzündlichen Erkrankungen immer mit unterdrückter Wut, überwiegend auf den gegengeschlechtlichen Elternteil, in Zusammenhang stehen! Nasowasaberauch……)

Heut zu Tage sind schon viele Kinder und Jugendliche wegen Anpassungs-, Angst- oder Schlafstörungen, Burnout, Depression sowie somatoformen Störungen in Therapie. Also Leiden und Beschwerden oder Schmerzen, die keine erkennbare organische Ursache haben und nur von den nicht gelebten Gefühlen herrühren. Wir erinnern uns an andere Artikel des Blog „ReikiHere“, das unsere Kinder mittlerweile alle sehr feinfühlig geworden sind? Da haben wir den Salat.
Aber auch die alten sind betroffen. Rund 25 % der Bevölkerung erkranken im Laufe ihres Lebens an einer bedeutsamen psychischen Störung (u. a. Depression). Sie wird mittlerweile auch „Pest des 21. Jahrhunderts“ genannt. Menschen mit psychischen Beschwerden sind wiederum auch häufiger körperlich krank.
Warum Menschen aus der Sicht von Reiki krank werden kann man also so erklären das wir Menschen nicht gelernt haben auf unsere Gefühle zu hören und nicht achtsam und liebevoll mit uns umgehen.
Uns fehlt es an Selbstliebe und Selbstvertrauen.

“… Warum werden Menschen aus der Sicht von Reiki krank ? … “

Genau bei diesen Zusammenhängen setzt Reiki ja als Form der energetischen Selbstbehandlung an und hat deshalb auch so große Heilerfolge. Die Energiequalität einer Reiki Behandlung arbeitet immer auf emotionaler und körperlicher Ebene gleichzeitig – bringt Körper, Gefühl und Seele somit wieder zusammen.

Betrachtet man warum Menschen aus der Sicht von Reiki krank werden so erkennt man, dass das Manifestieren einer Krankheit überhaupt nur einen Abschluss darstellt, dem stets eine längere Zeit der unmerklichen Krankheitsvorbereitung in unseren Emotionen und nicht gelebten Gefühlen voranging. Dem beugt kontinuierliches Selbstbehandeln mit Reiki vor.

Reiki ist Heilung, Prävention und Entwicklung hin zu Selbstliebe, Selbstwert und Selbstbewusstsein in einem!

Was ist eine Reiki Sitzung?

… In der Reiki Ganzkörperbehandlung kann man die gesamte Palette energetischer Wahrnehmung und Reiki Erfahrungen sammeln: Entspannung, wohlige Wärme, Belebung, Bilder, Farben, Gedanken, Gefühle, Visionen…. Man kommt wieder ganz bei sich und in seiner Mitte an. …

Viele Menschen haben von Reiki gehört, es aber selber noch nicht erleben dürfen. Deshalb müssen wir im Reikizentrum Harburg, meist telefonisch, immer wieder die Frage beantworten „was ist eine Reiki Sitzung?“. Aber auch vielen eingefleischten und erfahrenen Reiki Anwendern ist oft nicht ganz klar, welche Bandbreite so eine Reiki Sitzung haben kann.

Ganz genau betrachtet gibt es „DIE“ Reikisitzung eigentlich nicht, weil jede Reiki Sitzung anders ist und man so ständig immer andere Reiki Erfahrungen sammeln kann. Schauen wir uns das mal näher an. Die Erfahrungen bei einer klassischen Symptombehandlung mit Reiki, nehmen wir einfach Schulterverspannung, sind schnell erfasst. Die Muskeln und Faszien im Schulter und Nackenbereich entspannen sich, es wird meist sehr warm und man fühlt sich wieder besser. Das ist relativ unspektakulär, da die Reiki Anwendung auch nur 10 Minuten dauert. Schöner wird es wenn auch die oft damit verbundenen Kopfschmerzen verschwinden.

Was ist eine Reiki Sitzung, Reiki Erfahrungen

Andere Symptombehandlungen wie bei Rheuma, Grippe oder Schwangerschaft dagegen können schon mal 30 bis 40 Minuten benötigen und daher auch zusätzlich einen tiefen Entspannungsfaktor als Reiki Erfahrungen bewirken.

Erhält man einen Chakren Ausgleich kommt es zur Reiki Erfahrung des innerlichen Ruhig Werdens, es stellt sich eine Art innerlicher Ausgleich und Frieden ein. Deshalb eignet sich diese Technik auch sehr schön für quengelnde  Kinder, gleichwohl wie  für unruhige Tiere!
Bei der Chakren Behandlung macht man die Reiki Erfahrungen, das man sich in kürzester Zeit wie neu, Aufgeladen und sowohl körperlich als auch geistig völlig frisch vorkommt.
Durch die Behandlung im Sitzen (auch Intensiv Behandlung genannt), welche man sowohl für sich als Selbstbehandlung als auch für andere, als relativ schnelle, und doch sehr intensive Anwendung  durchführen kann, kommt es zu den Reiki Erfahrungen von innerer Entspannung, Ruhe, Frieden, Ausgeglichenheit und Wärme. Hinzu kommen wieder Frische und das Gefühl von Aufgeladen sein.

Die Entgiftungstechnik über den Bauchnabel leitet Giftstoffe aus dem Körper aus, was oft als ziehend wahrgenommen wird, und daher zu den wenigen unangenehmen Reiki Erfahrungen zählt.

Völlig andere Reiki Erfahrungen vermittelt die Massage Technik „Ketsueki Kokan“, auch „Ketsu“ oder „Keko“ genannt. Hier wird keine Hand aufgelegt, sondern Hand angelegt! Bis auf zwei kurz zu haltende Positionen wird auch keine Reiki Energie gegeben. Es wird drückend, streichend, klopfend, fegend und ziehend am ganzen Körper gearbeitet. Eigentlich ist es eine „Ganzkörper Faszien Behandlung“ und wirkt entspannend und belebend – so werden hier die Reiki Erfahrungen wahrgenommen.

Die „Keko“ Behandlung ist eine sehr schöne Erfahrung. Jedoch ist sie als Reiki Anwendung  sehr kompliziert und erfordert vom Behandler einige Übung.  Sie ist eine phantastische Ergänzung zu vielen Symptombehandlungen und macht diese noch wirkungsvoller. (Aufgrund des hohen Programmieraufwandes wird sie, gemeinsam mit weiteren 40 Symptombehandlungen, erst in einem halben Jahr ihren Platz im unserer App „ReikiHere“ finden können. Qualität braucht halt Zeit!)
Der Ausleitungsprozess der Giftstoffe aus den Faszien wird nicht so intensiv wahrgenommen wie bei der Behandlung über den Bauchnabel. Dort konzentriert sich alles auf einen Punkt, während bei der Keko  der ganze Körper involviert ist. Es verteilt sich angenehmer.

In der Reiki Ganzkörperbehandlung (auch Reiki Langbehandlung oder Behandlung im Liegen genannt) kann man die gesamte Palette energetischer Wahrnehmung und Reiki Erfahrungen sammeln: Entspannung, wohlige Wärme, Belebung, Bilder, Farben, Gedanken, Gefühle, Visionen….
Aber auch  Hitze, Ziehen, Kribbeln, Kälte, auch mal ein Schmerz – Wenn sich alte Wunden oder Narben entstören.
Ist die innere Anspannung aufgrund einer persönlichen Situation und angestauter Gefühle in einem Menschen sehr hoch kann es in der Langbehandlung passieren, das es zu starken emotionalen Wallungen mit vielen Tränen kommt. Viele schämen sich dann und versuchen diesen Ausbruch zu unterdrücken. Das ist in dieser Situation jedoch die völlig falsche Reaktion. Rauslassen, entspannen und danach Wohlfühlen ist angesagt. Geweinte Tränen sind hilfreich und entspannend, verschluckte Tränen machen krank. Und so ist eine der wichtigsten Reiki Erfahrungen das Wahrnehmen können der eigenen tatsächlichen und wahren Gefühle und eines wunderschönen Gefühls für und von seinem eigenen Körper! Man kommt wieder ganz bei sich und in seiner Mitte an.

Wie sieht es mit der Reiki Wirkung aus und wie sind die Reiki Erfahrungen

Wie oder ob Reiki bei mir selbst wirkt, kann ich also vielfältig erfahren. Meine Erfahrung muss nicht deine Erfahrung sein…

Über die Wirkung von Reiki liegen mittlerweile gut 100 Jahre positive Erfahrungen vor!
So alt ist unser Selbstheilungs- und Behandlungssystem nämlich schon.

Reiki Erfahrungen
Reiki Erfahrungen

Auch wenn es mit den derzeitigen „wissenschaftlichen“ Methoden nicht möglich scheint, die Reiki-Wirkung zu messen und daher alles in den Bereich der Placebo-Wirkung abgeschoben wird, liegen seit 100 Jahren positive Reiki Erfahrungen der Anwender vo[L1] r. Nun lassen sich diese positiven Reiki-Erfahrungen der Menschen im Verlauf der letzten 100 Jahre – und das weltweit – nicht so einfach als Massenpsychose abstempeln. Dazu sind es einfach zu lange, zu viele Menschen, die ihre individuellen positiven Erfahrungen mit Reiki gemacht haben.

Man könnte also, ganz objektiv betrachtet, davon ausgehen, dass an der Wirkung von Reiki doch etwas dran ist.

Wie kommt es zu dieser Diskrepanz? Die Lösung ist einfach. Es geht um Gefühle. Die Gefühle selbst kann man nicht messen, man weiß aber, dass sie da sind, eben weil man sie ja hat und fühlt.
Sehr starke Gefühle können zu Hormonausschüttungen führen. Adrenalin, Serotonin oder Oxytocin sind messbar. Aber wir haben im Laufe des Tages nicht immer so große Ausschläge auf unserer Gefühlsskala, dass gleich messbare Hormone und Botenstoffe in rauen Mengen auftreten. Unsere normale, alltägliche Gefühlswelt verläuft ruhiger. Und gerade eine Reiki-Wirkung ist Entstressung!

Nicht umsonst arbeitet man in etlichen Krankenhäusern mittlerweile mit Reiki oder seinem „medizinischem Pendant“ dem Healing Touch in der Entspannungstherapie. Ein in sich entspannter Mensch gesundet schneller. Das ist eine Erfahrung der Schulmedizin, welche in der Bewertung der
Reiki-Wirkung merkwürdiger Weise außer Acht gelassen wird. Reiki wirkt unheimlich stark im Bereich der Psychosomatik. Hat eine Krankheit eine rein psychosomatische Ursache, tut sich die Schulmedizin schwer damit.

Beim Reiki wissen wir aber seit 100 Jahren, dass alle Krankheiten von der Seele kommen. Nicht umsonst hat der Begründer des Reiki, Mikao Usui, seine Lebensregeln aufgestellt! Gerade vor der Kenntnis des psychosomatischen Hintergrundes der meisten Krankheiten ergeben sie Sinn.
Wenn uns im Endeffekt unsere Gefühle krank machen, hilft nicht nur eine medizinische Behandlung, sondern auf Dauer muss ich auch die Qualität meiner Gefühle verändern. Das geht aber nur über die Veränderung meiner Denkmuster, da diese meine Gefühle erzeugen. Und was sagen, einfach zusammengefasst, die Reiki-Lebensregeln dazu? „Heute soll man sich nicht ärgern. Man soll nicht traurig sein. Eine gewisse Grunddankbarkeit dem Leben gegenüber verschafft Vertrauen in das  Leben selbst. Widme Dich Deinem Karma, also handle immer gut. Gewöhne dich daran, wohlwollend gegen über allen Wesen und vor allem gegen Dich selber zu sein!“ Einfach – oder?

Das hat irgendwer schon einmal ähnlich zusammengefasst: „Liebe deinen Nächsten wie Dich selbst“.

Selbstliebe ist eine der stärksten Ursachen für einen gesunden Geist, und damit für einen gesunden Körper. Behandle ich mich täglich mit Reiki, tu ich mir täglich etwas Gutes. Damit fängt alles an.

Woran erkenne ich, dass Reiki bei mir wirkt/funktioniert?

Eins vorweg: Reiki wirkt bei jedem anders. Es gibt aber sich überschneidende Erfahrungen in der Wahrnehmung des Energieflusses. Das können Hitze, Prickeln, Strömen aber auch Kälte, oder Bilder
und Farben sehen sein. Verdrängte Emotionen können aufsteigen, was zu Lachen oder Weinen führen kann. Das ist aber nur die oberflächliche Wahrnehmung, an der ich erkenne, ob Reiki bei mir wirkt/funktioniert.

Diese Reiki Wirkung erfahre ich schon unter der Behandlung selbst. Wichtiger sind jedoch die Wirkungen von Reiki, welche bei häufigerer, längerer Anwendung entstehen.
Zum einen ist da ein körperlicher Entspannungsfaktor wahrnehmbar. Reiki wirkt auf unser Fasziensystem und transformiert die dort angesammelten Stresshormone.
Schon nach einigen Reiki-Behandlungen fühle ich mich dauerhaft entspannter. Durch die innere Ruhe verändert sich mein Gedankenkarussell. Auch das entschleunigt sich. Dadurch empfinde ich deutlich weniger geistigen Stress.

Beginne ich schon morgens im Bett mit einer kleinen Reiki Behandlung an Gesicht und Schläfen, stelle ich fest, dass ich „wie eingenordet“ in den Tag gehe. Ich bin innerlich zentrierter und konzentrierter. Mehr bei mir selbst. Genauso kann mich die Reiki-Selbstbehandlung zum Feierabend vom beruflichen Stress befreien. 15 Minuten Reiki-Behandlung reichen völlig aus.
Viele Reiki Anwender bemerken dann auch zum ersten Mal, dass es seelisch unheimlich gut tut, sich ein paar Minuten Zeit nur für sich zu nehmen. Das ist ein erster, ganz wichtiger Schritt zur Selbstliebe.

Eine weitere Reiki-Wirkung oder Reiki-Erfahrung kann ich machen, wenn ich z.B. unter chronischen Schmerzen leide. Diese werden nicht im jedem Falle sofort weniger. Reiki ist keine Pille, welche ich einwerfe. Aber dadurch, dass Reiki den Körper entspannt, nehme ich sie anders wahr, weniger intensiv. Das allein ist schon ein Fortschritt. Im Weiteren kann es zu einem Wandel meiner Denkmuster kommen und damit könnte auch der Grund für die Schmerzen an sich wegfallen.

Fast jeder Reiki-Anwender macht die Erfahrung, dass sich mit Reiki die Eigenwahrnehmung positiv verändert.  Eine weitere Reiki-Wirkung ist nämlich, dass sich meine Wahrnehmung für meinen Körper und meine Gefühle verbessert. Verdrängte Schmerzen und Trauer dürfen hochkommen. Dieses Leid wiederum behandle ich ebenfalls gezielt mit Reiki und mein seelischer Schmerz vergeht. Somit bin ich seelisch und körperlich entspannt.

Wie oder ob Reiki bei mir selbst wirkt, kann ich also vielfältig erfahren. Meine Erfahrung muss nicht deine Erfahrung sein, aber sie werden ähnlich sein. Denn Reiki wirkt sich auf unsere Gefühle aus und da sind alle Menschen gleich.

REIKIHERE-APP RUNTERLADEN!