Die Reiki Definition und wie funktioniert Reiki

Wie Reiki funktioniert ist relativ einfach erklärbar. Um uns herum und in uns selbst strömt ständig eine spezielle Energiefrequenz,…

Was ist die Definition von Reiki und wie funktioniert Reiki – diese Frage stellt man sich fast automatisch, wenn man sich dem Thema Reiki zuwendet. Reiki ist als zunächst einmal eine Methode des geistigen Heilens.

Reiki Definition, wie funktioniert reiki
Die Reiki Definition und wie funktioniert Reiki

Es ist eine von vielen Formen  des Energieübertragens. Verwandt mit Reiki
oder darauf aufbauend sind Methoden wie „Healing Touch“, „japanisches Heilströmen“, „Prana“ u.s.w. Dabei funktioniert die Übertragung sowohl durch Handauflegen als auch über reine Gedankenkraft, über das Aussenden von Energie über einen oder mehrere Finger, mit den Augen oder durch den Atem.

Da – physikalisch betrachtet – Raum und Zeit relativ sind, kann die Energieübertragung auch problemlos zeitgleich an einen anderen Ort erfolgen, also auch in die Vergangenheit oder in die Zukunft. Die Art der Energieübertragung wird durch die Intention, die Absicht des Anwenders bestimmt – die Wirkung der Energieübertragung ist, bis auf wenige Ausnahmen, immer absichtslos.

Wie Reiki funktioniert ist relativ einfach erklärbar. Um uns herum und in uns selbst strömt ständig eine spezielle Energiefrequenz, welche uns lebendig macht. Lebensenergie. Sie durchdringt uns auf die gleiche Art, wie unsere gesamte Erde auch ständig von kosmischen Partikeln durchdrungen wird.
Diese Form der Energie ist seit Jahrtausenden in allen Kulturen bekannt und hat viele Namen: Mana, Prana, Jesod, Wakan, Baraka, Telesma, Chi, Qui, Bioenergie, Ka, oder auch einfach Heiliger Geist.

Es ist ebenso die Photosynthese der Pflanzen sowie auch das kohärente Licht, das in jeder Sekunde von den vielen tausend Mitochondrien in unseren Körperzellen produziert wird.
Akupunktur ist darauf ausgerichtet, den Fluss dieser Energie durch gezielte Nadelstiche zu aktivieren und zu balancieren. Im Tai-Chi wird die Energie durch Bewegungsabläufe gezielt geweckt und zum Ausdruck gebracht. Ebenso widmet sich Yoga auch der Aktivierung und Stärkung der eigenen Lebensenergie.

Interessant ist, dass man diese Energie sogar visuell mit den Augen wahrnehmen kann! Die sog. „Pranakügelchen“ kann man überall um uns herum sehen. Voraussetzung dazu ist lediglich, dass man die Augenstellung, welche man für das Betrachten von 3-D Bildern benötigt, beherrscht. Mit Büchern wie „Das magische Auge“ kann man das sehr einfach trainieren! Wie funktioniert Reiki-Energieübertragung in der Anwendung?

Durch sein Bewusstsein verbindet sich der Reiki Gebende mit der Energie. Für dieses Verbinden gibt es verschiedene Methoden. Etwas old fashioned sind gebetsähnliche Texte, die moderne, schnellere Variante ist ein Einfaches „Reiki – jetzt“. Dann fließt die Energie.

Generell wichtig ist immer nur eine gute Erdung. Diese ist über einfachste Techniken aus der Lichtkörper-Arbeit in Sekundenschnelle maximal erreichbar.
Dem Reiki-Gebenden wird dabei keine persönliche Kraft entzogen, er leitet lediglich weiter. Im Gegenteil, man fühlt sich nach einer Reiki-Behandlung, die man einem anderen Menschen gegeben hat, sogar selbst leicht, freudvoll und entspannt! Die feinstofflichen Energiefelder des Körpers werden wieder aufgeladen und die Immunabwehr und Selbstheilungskräfte dadurch  entscheidend aktiviert. Nachdem wir uns nun die Reiki-Definition angesehen haben und wie Reiki funktioniert, kommen wir zu einer weiteren wichtigen – immer wieder auftauchenden  – Frage:

Ist Reiki eine Sekte?

Hinter dieser Frage stecken, je nach Fragendem, grundsätzlich zwei Ängste. Die Angst vor der eigenen Macht und Kraft und der Möglichkeit, sein eigenes Leben positiv zu beeinflussen oder die Angst, die eigene Macht und den Einfluss auf das Leben anderer zu verlieren! Was dann wiederum ein Verlust an Geld, Einfluss und Besitz bedeutet. Hier gilt es also genau hinzuschauen, von wem die Frage oder Aussage „Ist Reiki eine Sekte?“ / „Reiki ist eine Sekte!“ kommt.

Bei der Reiki Definition und der Funktionsweise von Reiki hatten wir festgestellt, dass Reiki eine der vielen Bezeichnungen für die allgemeine Lebensenergie ist. Quasi das göttliche in uns selbst.

Frühere Kulturen hatten immer eine Priesterkaste, welche mit der Vermittlung dieser Energie beauftragt war. Die Vermittlung eines individuellen Zugangs zur Lebensenergie haben sich diese Priesterkasten immer gut bezahlen lassen. Grundbesitz, moralische Macht, finanzielle Mittel, große Sakralbauten, aber auch das Unterdrücken einer individuellen spirituellen Entwicklung des einzelnen Menschen waren und sind die Folgen. Die dauernde Drohung individueller Bestrafung, ebenso Bedrohung an Leib und Leben und Verdammnis ist das Mittel zum Zweck, diese Zustände aufrecht zu erhalten. Tatsächliche Sekten arbeiten immer mit der Methode „Angst“. Das finden wir im Reiki nicht. Hier ist kein Platz für Angst, weil der Gegenpol der Angst, die Liebe energetisch dominiert.

Dass so ganz nebenbei das ganze weibliche Geschlecht des Menschen unterdrückt wird, könnte man als Kollateralschaden betrachten – wäre da nicht der spezielle, gefühlsmäßige Zugang der Frau zum Thema Schöpfung.  Also zum Thema Leben an sich. Auch den gilt es, zu kontrollieren. Das finden wir heute immer noch. Wenn Organisationen behaupten, dass nur sie den einzig seligmachenden Weg besitzen, sollte das jeder für sich gründlich hinterfragen.
Über Reiki hat heute jeder einen individuellen Zugang zur Lebensenergie und braucht keinen Mittler mehr. Ein jeder von uns kann sich mit Reiki behandeln, seine Gesundheit stärken, seine Gefühle und Gedanken auf ein höheres, liebevolleres Niveau bringen und mehr Selbstwert und Selbstbewusstsein erlangen. Das bedeutet dann jedoch die Verantwortung für sich und sein Leben zu übernehmen. Das macht vielen ebenfalls Angst und löst eine individuelle Angst vor Reiki aus, wobei es sich ganz tief drinnen um die Angst vor der eigenen Macht und Kraft handelt.

Wenn man sich weiter fragt, ob Reiki eine Sekte ist, muss man auch auf die Organisationsstrukturen schauen. Eine Sekte lebt von hierarchischer Organisation und Machtverteilung – manche schon seit 2000 Jahren. Das findet man im Reiki nicht. Es gibt keine Reiki-Steuer, es gibt keinen Oberguru, der sagt, was Recht und Moral ist, es gibt keine offiziell festgelegten Zeiten, in denen einem vorgeschrieben wird, Reiki zu praktizieren oder auf welche Art und Weise oder wo man das zu tun hat.

Die Reiki-Verbände und -Vereine dienen als Organisationsstruktur mehr dem persönlichen Austausch untereinander, als einer für die Mitglieder verbindlichen Anleitung. Und es wird bei Zuwiderhandlungen nicht sanktioniert oder ausgeschlossen. Es geht nicht um Macht, sondern um das Miteinander. Es gibt auch nichts Geheimes am Reiki. Man kann im Netz und in jedem Buch alles nachlesen. Als Reikianer bin ich von niemandem abhängig. Ich suche mir meinen Lehrer selbst aus und wechsle ihn, wenn er nicht mehr passt. Der Weg der drei Reikigrade ist so, dass ich als Anfänger im 1. Grad noch Anleitung benötige, mich im 2.Grad immer mehr selbständig mache und im 3.Grad, dem Lehrergrad völlig unabhängig bin.

An Reiki muss niemand glauben. Wer es anwenden möchte, sollte sich lediglich zu den eigenen Gefühlen und dem Vertrauen zu sich selbst öffnen. Aber das ist kein Glauben, sondern Selbstwert.

Um die ReikeHere App als erster runterzuladen, tragen Sie sich einfach im Newsletter, oben rechts ein!

Das Spektrum der Reiki-Therapie

Eine Reiki Therapie lässt sich überaus vielfältig anwenden, im Innen und Außen, für Menschen, Tiere, Situationen und Räume, mental und emotional…

Was kann man mit Reiki alles Behandeln?

Wenn man das Wort Reiki hört, denkt man zwangsläufig erst einmal an körperlicher Entspannung.
Die Reiki-Therapieanwendungen reichen jedoch weit darüber hinaus. Selbst vielen Reiki-Anwendern ist oft nicht bekannt, wie viel mehr die Reiki-Therapie tatsächlich zu leisten vermag. Eine Reiki Therapie lässt sich überaus vielfältig anwenden, im Innen und Außen, für Menschen, Tiere, Situationen und Räume, mental und emotional. Das wollen wir uns in diesem Blog einmal genauer anschauen.

Das Spektrum der Reiki-Therapie, mikao usui reiki therapie
Das Spektrum der Reiki-Therapie

Was kann man mit Reiki alles behandeln?

Die Reiki-Therapie ist vor allen erst einmal eine Selbstanwendung. Jeder Reiki-Anwender ist gut beraten, wenn er sich – bevor er andere behandelt – gründlich um sich selbst kümmert und für sich sorgt. Je mehr ich bei mir bin, in mir ruhe, umso besser vermag ich, anderen zu helfen!

Das beginnt am besten gleich morgens, noch im Bett. Nehme ich mir 40  Minuten nur für mich Zeit, kann ich die Reiki App starten und mit feiner Musik untermalt, mich selber auf das Feinste mit Reiki für den Tag versorgen. Das klappt sogar im Halbschlaf, weil die App mich sanft führt und mir die Positionen ansagt. Habe ich weniger Zeit, gebe ich mir 3-5 Minuten „Morgenmuffel-Reiki“ erst auf die Schläfen rechts/links, dann auf das Gesicht. Das nordet mich für den Tag ein und sorgt dafür, dass ich nicht mit dem falschen Fuß aufstehe.

Habe ich abends Einschlafprobleme, nehme ich die V-Pos. Leiste und rufe eine „Einschlaf- und Durchschlaf-Frequenz“ ab. Die Reiki-Energie bekommt dadurch eine ganz spezielle Qualität, welche mich schnell schlafen lässt. Ähnliches kann ich bei Schmerzen machen!
Durch meine klare und liebevolle Absicht bin ich in der Lage, Energiefrequenzen zu rufen und zu verändern. Das kann schon jeder Reiki-Anfänger! Die Kraft meines Willens und meiner klaren Absicht kann mehr aus meiner Reiki-Therapie machen, vor allem, wenn ich mich nicht um Behandlungsabläufe kümmern muss, da diese von meiner App liebevoll Angeleitet werden.
Sitze ich bei der Arbeit und will diese nicht so gelingen, wie ich mir das vorstelle oder macht sie heute einfach keinen Spaß, kann ich meinen Arbeitsplatz mit Reiki aufladen. Ich erstelle damit ein Kraftfeld, welches die Arbeit leichter von der Hand gehen lässt.

Zusätzlich kann ich wieder die Frequenz meiner Reiki Energie anpassen: „Freude an der Arbeit“ oder „Konzentrationsfördernde Energie“ kann ich abrufen und in mein Kraftfeld hineingeben. Ergänzend kann ich natürlich auch die Symbole und Mantren der anderen Reiki-Grade in meiner Reiki-Therapie verwenden, wenn ich über sie verfüge. Mit der gleichen Technik kann ich auch in Meetings arbeiten, damit sie zum höchsten Wohle aller effektiver verlaufen. Auch meine Haustiere versorge ich mit einer Reiki-Therapie. Hier muss ich jedoch darauf achten, dass nicht alle Tiere das gleiche mögen!

Eine Reiki-Therapie für einen Hund ist anders als für eine Katze oder ein Pferd. Hunde sind in der Regel „Energieflüchter“, während Katzen „Energiesucher“ sind. Ich kann mir eine spezielle Einweihung in „Tier-Reiki“ holen, auch als „Noahs Tierenergie“ bekannt. Diese passt sich von allein dem Bedarf der Tiere an und ist nicht so schnell wie mein Usui Reiki. Jedoch kann ich durch meine Gedanken auch hier wieder die für das
Tier passenden Energiefrequenz willentlich abrufen. Dann lassen sich auch Hunde gerne mit einer individuellen Reiki-Therapie versorgen. Katzen als echte Energiejunkies sowieso.

Bei einem Pferd habe ich zwei Wege der Reiki-Therapie zur Auswahl. Ich kann direkt am Pferd die Hände auflegen und eine „Pferdefrequenz“ abrufen oder ich mache es im 2. Reiki Grad mit dem Fernbehandlungssymbol und visualisiere es als ganzes Tier zwischen meinen Händen.

Industriell hergestellte Lebensmittel haben von Haus aus eine niedrige Schwingung. Das macht sie zum Teil unbekömmlich. Mit einer Reiki-Therapie für Lebensmittel hebe ich ihre Schwingung an.
Dazu reicht i.d.R., dass ich das Lebensmittel oder Getränk ca. drei Minuten mit Reiki Energie bestrahle. Bei der Behandlung von alkoholischen Getränken gilt es Vorsicht walten zu lassen, da sie nach mehr als 5 Minuten Reiki-Behandlung absolut ungenießbar werden! Einen sauren Wein kann ich aber mit der richtigen Reiki-Dosis recht genießbar machen. Gerade mit Lebensmitteln macht es unheimlich Spaß zu experimentieren, da man das Ergebnis geschmacklich prüfen kann.

Auch für körperliche Probleme habe ich mit Reiki die richtige, unterstützende Therapie dabei. Wenn ich mich selbst regelmäßig mit Reiki versorge, werde ich weniger und seltener krank. Bin ich einmal krank, gehe ich zweigleisig vor. Ausgehend davon, dass jede Krankheit einen seelischen Hintergrund hat, eine Art Lernaufgabe ist, kümmere ich mich um Körper und Gemüt gleichzeitig.

Da mein stofflicher Körper nun mal da und krank ist, suche ich für ihn einen Arzt auf, der ihn stofflich versorgt. Meine Heilung und Genesung jedoch gehen schneller vonstatten, wenn ich mich um das Thema kümmere, welches hinter meiner Krankheit steht. Hierbei helfen mir diverse Symptomregister, meinen psychosomatischen Hintergrund zu finden. Meist handelt es sich dabei um unbewusste Angststrukturen. Auf diese richte ich nun meine Reiki-Therapie aus, um meine Ängste zu harmonisieren, die damit verbundenen Situationen und Beziehungen zu heilen. Damit baue ich zuerst meinen inneren Stress ab. Dann gehe ich das Thema an und kann hier mit Affirmationen und ggf. der Reiki-Mentalbehandlung arbeiten, um meine persönliche Einstellung zu verändern.
Dadurch heilt mein stofflicher Körper schneller und die Krankheit ist bald überwunden.

Es gibt noch viele weitere Reiki-Therapiemethoden, weil das Spektrum der Reiki-Therapie fast unbegrenzt ist. Sie alle helfen mir in meine Mitte zu kommen und ich selbst sein zu dürfen, ohne mich für andere verbiegen zu müssen. Das ist Reiki-Therapie für mich.

Um die ReikeHere App als erster runterzuladen, tragen Sie sich einfach im Newsletter, oben rechts ein!