Was zieht Menschen zu Reiki an?

„Reiki erweckt den „inneren Arzt“ in uns und fördert ihn!“

Viele Menschen fühlen sich zu Reiki regelrecht hingezogen. Was zieht diese Menschen zu Reiki?
Was ist das besondere an Reiki und was zieht Menschen zu Reiki? In unserer schnellen Zeit haben wir von morgens bis abends Hektik und Stress. Dieser Stress kann einen Menschen regelrecht krank machen. Depression, BurnOut oder Allergien nehmen rasant zu. So leidet zum Beispiel jeder 3. Mensch in Deutschland einmal im Leben an einer Depression oder einer Depressiven Episode. Darüber hinaus wirken sich neben dem Stress auch ein gewisser Bewegungsmangel und falsche Ernährung ungesund auf den Körper aus.

Was zieht Menschen zu Reiki, reiki app

Viele Menschen leiden auch unter diversen Endzündungen im Körper.

Der normale Durchschnittsbürger wendet sich zur Behebung dieser Defekte natürlich erst einmal an die Schulmedizin. Viele stellen dabei jedoch relativ schnell fest, dass eine Heilung über diesen Weg nicht oder nur unzureichend funktioniert. Klar – es werden oftmals nur die Symptome kuriert und selten Ursachen orientiert gearbeitet. Hinzu kommt auch eine zunehmende generelle Ablehnung chemischer Mittel und Stoffe. Aus diesen bestehen unsere Medikamente aber – oft mit den dazugehörigen Nebenwirkungen.

Der Trend und das gesunde natürliche Bestreben vieler Menschen geht ganz klar in Richtung Naturheilkunde- und so machen sich immer mehr Leute auf die Suche nach wirkungsvollen Methoden der Selbstheilung. An diesem Punkt treffen sie dann oft auf Reiki. Ich schätze, dass bestimmt 10% aller Menschen auf diese Art schon einmal mit Reiki in Kontakt gekommen sind.

Was zieht Menschen zu Reiki?

Was diese Menschen zu Reiki zieht, sind die enormen Möglichkeiten von Reiki, die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren. Selbstheilung ist die Fähigkeit des Körpers, Krankheitszustände zu überwinden und wieder gesund zu werden. Denken wir an eine Wunde, die sich von allein schließt. Das ist eine typische Form der Selbstheilung. Wir pendeln ständig zwischen Krankheit und Gesundheit. Zu einer Krankheit kommt es, wenn die Selbstheilungskräfte des Körpers überfordert sind. Durch Reiki wird bei den Menschen die Überzeugung geweckt, dass sie selbst viel Gutes für ihre Gesundheit bewirken können. Reiki erweckt den „inneren Arzt“ in uns und fördert ihn!

Was Menschen zu Reiki zieht ist auch, das Reiki  die enge Verflochtenheit zwischen Geist und Körper berücksichtigt. Mit der Reiki Selbstbehandlung kann jeder Reiki Anwender individuell auf seine mentalen Faktoren Einfluss nehmen,  und damit ganz direkt auf seine Gesundheit. Was die Menschen zu Reiki zieht ist, das Reiki den Menschen mit dessen Ressourcen in den Mittelpunkt stellt und ihn bis zu einem gewissen Grad unabhängig von der Schulmedizin machen kann.

Insgesamt gibt es vier Mittel, mit denen sich die Selbstheilungskräfte stärken lassen. Neben ausreichend Bewegung sind es gesunde Ernährung, ein stressreduzierendes Verhalten und regelmäßige Entspannung.

Was Menschen zu Reiki zieht ist, dass man mit Reiki auf alle genannten Faktoren – bis auf die körperliche Bewegung – einfach, schnell und positiv Einfluss nehmen kann.
Wer sein Essen immer und regelmäßig mit Reiki behandelt wird in kurzer Zeit feststellen dass es bekömmlicher wird. Chemische Schadstoffe können mit Reiki bis zu einem gewissen Umfang gut und einfach harmonisiert werden, genauso wie die Nebenwirkungen von Medikamenten mit Reiki gemindert werden können.

Was zieht Menschen zu Reiki?

Regelmäßige Reiki Behandlungen entspannen den ganzen Körper, da Reiki harmonisierend auf das gesamte Fasziensystem des Körpers wirkt.  Im Berufsgenossenschaftlichen Unfall Krankenhaus in Berlin wird Reiki als körperliche Entspannungsmethode ganz gezielt und unmittelbar zusätzlich zur schulmedizinischen Therapie eingesetzt. Im gleichen Zusammenhang gibt es einige Kliniken die in der Krebstherapie Reiki begleitend anwenden.
Reiki wirkt entschleunigend und  ist daher ein klassisches, einfach zu bedienendes und immer zur Verfügung stehendes Mittel gegen Stress.

Neben der mit Reiki möglichen Selbsttherapie im Alltag, gibt es aber noch einen weiteren, fast wichtigeren Grund, warum es Menschen zu Reiki zieht.
Reiki ist gleichzeitig ein System der persönlichen Entwicklung.

Der Reiki Anwender bekommt einen anderen Zugang zu sich selbst, seinen Gefühlen und seinen Körper. Der 2. Reiki Grad verhilft zu mehr Selbstannahme und Selbstwert, in dem hier die eigenen dunklen Seiten, die inneren Schatten integriert werden, das innere Kind geheilt und schädliche Dogmen und Glaubenssätze abgelöst werden. So können Spontanität und Freude am Leben Einzug halten. Im 3. Reiki Grad stellt man sich letztendlich seinen Ängsten und unbewussten Mustern.

So kann ein jeder, der an sich selber arbeiten und sich weiter entwickeln möchte, durch Reiki zu innerer Freiheit gelangen.

Ist Reiki buddhistisch und muss man Buddhist werden, um Reiki zu lernen?

…Die Persönlichkeitsentwicklung mit Reiki ist völlig zwanglos, kommt fast von allein und benötigt nur ein wenig Achtsamkeit mir selber und meinen Gefühlen gegenüber um zu wirken…

Ist Reiki buddhistisch und muss man Buddhist werden, um Reiki zu lernen?“ diese Frage wurde uns von einem Leser des Blogs gestellt. Zuerst fand ich es ein wenig weit hergeholt, musste aber nach etwas Überdenken feststellen, dass die Antwort hoch interessant sein kann. Zeigt sie doch einmal mehr auf, dass unser Usui-Reiki überhaupt nichts mit Religion -gleich welcher Art auch immer- zu tun hat.

Der Kernpunkt dessen, was man als Reiki-Lehre bezeichnen kann, ist ganz eindeutig das Heilen durch Handauflegen. Diese Heilung kann bei sich selbst oder bei anderen durchgeführt werden. Diese Praxis soll körperliche Heilung, über das gezielte Zuführen von Lebensenergie, bewirken.
Hinzu kommt die eigene gedankliche Orientierung als Reiki-Praktizierender an den Reiki-Lebensregeln, sowie deren bestmögliche Umsetzung im eigenen Alltag. Diese Praxis soll geistige Heilung und Bewusstseinsveränderung durch gezielte Achtsamkeit gegenüber der eigenen Gefühls- und Gedankenstruktur bewirken.

Ist Reiki buddhistisch und muss man Buddhist werden um Reiki zu lernen, reiki app

Heilen durch Handauflegen hat bei allen Völkern und Kulturen auf der Erde eine lange und
Jahrtausende alte Tradition. Im frühen Mittelalter wurden dem König – welcher ja von Gottes Gnaden war und daher auch die göttliche Kraft hatte – eine  königliche Heilkraft zugeschrieben. Er verteilte eine Art königlichen Heil- Segen durch Handauflegen.

Im christlichen Kulturkreis war natürlich Jesus „der Handaufleger“ schlecht hin, aber in vielen Aposteln und Heiligen fand er eifrige Nachahmer.

Bei den Moslems, wird im Koran berichtet, dass Mohammed durch Handauflegen geheilt hätte. Gleiches wird über etliche Heilige der frühen muslimischen Epochen berichtet.

Im Hinduismus wird Lebenskraft (Prana) durch Handauflegen übertragen, im Taoismus wird sie sowohl über Feng Shui gesteuert als auch durch Handauflegen weiter gegeben.
Von Buddha – dem ehemaligen hinduistischen Prinzen „Siddharta Gautama“ – welcher durch seine Erleuchtung zum ersten Buddha wurde-(auf Sanskrit, also Alt-Indisch, bedeutet das Wort “der Erwachte”) wird es ebenfalls berichtet.

Mit diesen Informationen als Hintergrund, können wir also bis hier hin, folgende Schlüsse ziehen:
1. Heilen oder Übertragen von Lebensenergie durch Handauflegen kommt überall vor und lässt sich keiner speziellen Religion oder Glaubensrichtung als einzigartige Besonderheit zuordnen.

2. Heilen oder Übertragen von Lebensenergie durch Handauflegen hat es schon immer  gegeben und ist definitiv nichts Neues.

3. Als Reiki Anwender befinden wir uns in einer guten alten Tradition der gesamten Menschheit und – vor allem – im bester Gesellschaft zusammen mit den ganz Großen der Kulturgeschichte!

Das ist doch was – oder? Muss man sich nur mal bewusst machen…

„Ist Reiki buddhistisch und muss man Buddhist werden, um Reiki zu lernen?“ kann bis hier hin schon einmal verneint werden.

Schauen wir mal weiter auf unser Usui-Reiki und überprüfen wir die Frage „Ist Reiki buddhistisch und muss man Buddhist werden, um Reiki zu lernen?“ anhand der geistigen Entwicklung und persönlichen Reife durch und mit Reiki. Klappt das, ohne dass man gleich zum Buddhisten mutiert?

Buddhismus ist eine Religion – eine Glaubensrichtung. Nach dem buddhistischen Glauben befindet man sich in einem endlosen Kreislauf von Geburt und Wiedergeburt. Nach dem Tod beginnt ein neues Leben als Mensch oder – bei einer schlechten Lebensführung – als Tier oder im Reich der Geister und Dämonen. Den Glauben an die “Reinkarnation” teilt der Buddhismus mit dem Hinduismus. Gemeinsam ist den beiden Religionen auch die Lehre vom “Karma”. Gemeint ist damit, dass jede Geisteshaltung und jede Handlung zwangsläufig eine Folge hat.

Das Ziel der gläubigen Buddhisten ist der Austritt aus diesem endlosen Kreislauf und damit der Eintritt ins “Nirwana”.  Um dieses Leid zu überwinden ist es Voraussetzung, regelmäßig zu meditieren, Mitgefühl und Weisheit zu erlangen und sein Leben nach ethischen Maßstäben auszurichten. Die so genannten “Fünf Silas” sehen nach dem Buddhismus vor, dass man sich darin übt, kein Lebewesen zu töten oder zu verletzen ,nichts zu nehmen was einem nicht gegeben wurde, sich nicht der Genusssucht und Sinnlichkeit hinzugeben, nicht zu lügen oder schlecht zu reden sowie keine Stoffe und Rauschmittel zu sich zu nehmen, die den Geist verwirren und das Bewusstsein trüben.

Letzteres hört sich im Rahmen der modernen und gesunden Lebensführung ganz vernünftig an und geht auch ohne Religionszugehörigkeit.  Als Reiki Praktizierender glaube ich persönlich erst einmal ganz fest an ein Leben vor dem Tod! Das möchte ich mir schön, mit Leichtigkeit und Freude gestalten.

Zur Freude gehört auch dass, ich meinen Körper genießen darf. Also Essen und Trinken und all sowas.  Um zur Leichtigkeit und Freude zu gelangen, muss ich unter Umständen meine Denke ein wenig ändern. Reiki – mit den Lebensregeln als Empfehlung und der regelmäßigen körperlichen Anwendung der Energietechnik –  hilft mir dabei, ganz ohne  das ich einer Religion beitreten muss.

Die „Erkenntnis“ – an der der Buddhismus arbeitet –  bekomme ich ganz nebenbei auf meinem Reiki Weg durch die drei Grade, mit ihren Themen und Aufgaben. Dazu haben wir in diesem Blog an anderen Stellen schon viel geschrieben. Die Persönlichkeitsentwicklung mit Reiki ist völlig zwanglos, kommt fast von allein und benötigt nur ein wenig Achtsamkeit mir selber und meinen Gefühlen gegenüber, um zu wirken.

Demzufolge gilt die Verneinung der Frage „Ist Reiki buddhistisch und muss man Buddhist werden, um Reiki zu lernen?“ auch für den geistigen und persönlichen Entwicklungsweg des Reiki.

Was ist eine Reiki Sitzung?

… In der Reiki Ganzkörperbehandlung kann man die gesamte Palette energetischer Wahrnehmung und Reiki Erfahrungen sammeln: Entspannung, wohlige Wärme, Belebung, Bilder, Farben, Gedanken, Gefühle, Visionen…. Man kommt wieder ganz bei sich und in seiner Mitte an. …

Viele Menschen haben von Reiki gehört, es aber selber noch nicht erleben dürfen. Deshalb müssen wir im Reikizentrum Harburg, meist telefonisch, immer wieder die Frage beantworten „was ist eine Reiki Sitzung?“. Aber auch vielen eingefleischten und erfahrenen Reiki Anwendern ist oft nicht ganz klar, welche Bandbreite so eine Reiki Sitzung haben kann.

Ganz genau betrachtet gibt es „DIE“ Reikisitzung eigentlich nicht, weil jede Reiki Sitzung anders ist und man so ständig immer andere Reiki Erfahrungen sammeln kann. Schauen wir uns das mal näher an. Die Erfahrungen bei einer klassischen Symptombehandlung mit Reiki, nehmen wir einfach Schulterverspannung, sind schnell erfasst. Die Muskeln und Faszien im Schulter und Nackenbereich entspannen sich, es wird meist sehr warm und man fühlt sich wieder besser. Das ist relativ unspektakulär, da die Reiki Anwendung auch nur 10 Minuten dauert. Schöner wird es wenn auch die oft damit verbundenen Kopfschmerzen verschwinden.

Was ist eine Reiki Sitzung, Reiki Erfahrungen

Andere Symptombehandlungen wie bei Rheuma, Grippe oder Schwangerschaft dagegen können schon mal 30 bis 40 Minuten benötigen und daher auch zusätzlich einen tiefen Entspannungsfaktor als Reiki Erfahrungen bewirken.

Erhält man einen Chakren Ausgleich kommt es zur Reiki Erfahrung des innerlichen Ruhig Werdens, es stellt sich eine Art innerlicher Ausgleich und Frieden ein. Deshalb eignet sich diese Technik auch sehr schön für quengelnde  Kinder, gleichwohl wie  für unruhige Tiere!
Bei der Chakren Behandlung macht man die Reiki Erfahrungen, das man sich in kürzester Zeit wie neu, Aufgeladen und sowohl körperlich als auch geistig völlig frisch vorkommt.
Durch die Behandlung im Sitzen (auch Intensiv Behandlung genannt), welche man sowohl für sich als Selbstbehandlung als auch für andere, als relativ schnelle, und doch sehr intensive Anwendung  durchführen kann, kommt es zu den Reiki Erfahrungen von innerer Entspannung, Ruhe, Frieden, Ausgeglichenheit und Wärme. Hinzu kommen wieder Frische und das Gefühl von Aufgeladen sein.

Die Entgiftungstechnik über den Bauchnabel leitet Giftstoffe aus dem Körper aus, was oft als ziehend wahrgenommen wird, und daher zu den wenigen unangenehmen Reiki Erfahrungen zählt.

Völlig andere Reiki Erfahrungen vermittelt die Massage Technik „Ketsueki Kokan“, auch „Ketsu“ oder „Keko“ genannt. Hier wird keine Hand aufgelegt, sondern Hand angelegt! Bis auf zwei kurz zu haltende Positionen wird auch keine Reiki Energie gegeben. Es wird drückend, streichend, klopfend, fegend und ziehend am ganzen Körper gearbeitet. Eigentlich ist es eine „Ganzkörper Faszien Behandlung“ und wirkt entspannend und belebend – so werden hier die Reiki Erfahrungen wahrgenommen.

Die „Keko“ Behandlung ist eine sehr schöne Erfahrung. Jedoch ist sie als Reiki Anwendung  sehr kompliziert und erfordert vom Behandler einige Übung.  Sie ist eine phantastische Ergänzung zu vielen Symptombehandlungen und macht diese noch wirkungsvoller. (Aufgrund des hohen Programmieraufwandes wird sie, gemeinsam mit weiteren 40 Symptombehandlungen, erst in einem halben Jahr ihren Platz im unserer App „ReikiHere“ finden können. Qualität braucht halt Zeit!)
Der Ausleitungsprozess der Giftstoffe aus den Faszien wird nicht so intensiv wahrgenommen wie bei der Behandlung über den Bauchnabel. Dort konzentriert sich alles auf einen Punkt, während bei der Keko  der ganze Körper involviert ist. Es verteilt sich angenehmer.

In der Reiki Ganzkörperbehandlung (auch Reiki Langbehandlung oder Behandlung im Liegen genannt) kann man die gesamte Palette energetischer Wahrnehmung und Reiki Erfahrungen sammeln: Entspannung, wohlige Wärme, Belebung, Bilder, Farben, Gedanken, Gefühle, Visionen….
Aber auch  Hitze, Ziehen, Kribbeln, Kälte, auch mal ein Schmerz – Wenn sich alte Wunden oder Narben entstören.
Ist die innere Anspannung aufgrund einer persönlichen Situation und angestauter Gefühle in einem Menschen sehr hoch kann es in der Langbehandlung passieren, das es zu starken emotionalen Wallungen mit vielen Tränen kommt. Viele schämen sich dann und versuchen diesen Ausbruch zu unterdrücken. Das ist in dieser Situation jedoch die völlig falsche Reaktion. Rauslassen, entspannen und danach Wohlfühlen ist angesagt. Geweinte Tränen sind hilfreich und entspannend, verschluckte Tränen machen krank. Und so ist eine der wichtigsten Reiki Erfahrungen das Wahrnehmen können der eigenen tatsächlichen und wahren Gefühle und eines wunderschönen Gefühls für und von seinem eigenen Körper! Man kommt wieder ganz bei sich und in seiner Mitte an.

Die Reiki Definition und wie funktioniert Reiki

Wie Reiki funktioniert ist relativ einfach erklärbar. Um uns herum und in uns selbst strömt ständig eine spezielle Energiefrequenz,…

Was ist die Definition von Reiki und wie funktioniert Reiki – diese Frage stellt man sich fast automatisch, wenn man sich dem Thema Reiki zuwendet. Reiki ist als zunächst einmal eine Methode des geistigen Heilens.

Reiki Definition, wie funktioniert reiki
Die Reiki Definition und wie funktioniert Reiki

Es ist eine von vielen Formen  des Energieübertragens. Verwandt mit Reiki
oder darauf aufbauend sind Methoden wie „Healing Touch“, „japanisches Heilströmen“, „Prana“ u.s.w. Dabei funktioniert die Übertragung sowohl durch Handauflegen als auch über reine Gedankenkraft, über das Aussenden von Energie über einen oder mehrere Finger, mit den Augen oder durch den Atem.

Da – physikalisch betrachtet – Raum und Zeit relativ sind, kann die Energieübertragung auch problemlos zeitgleich an einen anderen Ort erfolgen, also auch in die Vergangenheit oder in die Zukunft. Die Art der Energieübertragung wird durch die Intention, die Absicht des Anwenders bestimmt – die Wirkung der Energieübertragung ist, bis auf wenige Ausnahmen, immer absichtslos.

Wie Reiki funktioniert ist relativ einfach erklärbar. Um uns herum und in uns selbst strömt ständig eine spezielle Energiefrequenz, welche uns lebendig macht. Lebensenergie. Sie durchdringt uns auf die gleiche Art, wie unsere gesamte Erde auch ständig von kosmischen Partikeln durchdrungen wird.
Diese Form der Energie ist seit Jahrtausenden in allen Kulturen bekannt und hat viele Namen: Mana, Prana, Jesod, Wakan, Baraka, Telesma, Chi, Qui, Bioenergie, Ka, oder auch einfach Heiliger Geist.

Es ist ebenso die Photosynthese der Pflanzen sowie auch das kohärente Licht, das in jeder Sekunde von den vielen tausend Mitochondrien in unseren Körperzellen produziert wird.
Akupunktur ist darauf ausgerichtet, den Fluss dieser Energie durch gezielte Nadelstiche zu aktivieren und zu balancieren. Im Tai-Chi wird die Energie durch Bewegungsabläufe gezielt geweckt und zum Ausdruck gebracht. Ebenso widmet sich Yoga auch der Aktivierung und Stärkung der eigenen Lebensenergie.

Interessant ist, dass man diese Energie sogar visuell mit den Augen wahrnehmen kann! Die sog. „Pranakügelchen“ kann man überall um uns herum sehen. Voraussetzung dazu ist lediglich, dass man die Augenstellung, welche man für das Betrachten von 3-D Bildern benötigt, beherrscht. Mit Büchern wie „Das magische Auge“ kann man das sehr einfach trainieren! Wie funktioniert Reiki-Energieübertragung in der Anwendung?

Durch sein Bewusstsein verbindet sich der Reiki Gebende mit der Energie. Für dieses Verbinden gibt es verschiedene Methoden. Etwas old fashioned sind gebetsähnliche Texte, die moderne, schnellere Variante ist ein Einfaches „Reiki – jetzt“. Dann fließt die Energie.

Generell wichtig ist immer nur eine gute Erdung. Diese ist über einfachste Techniken aus der Lichtkörper-Arbeit in Sekundenschnelle maximal erreichbar.
Dem Reiki-Gebenden wird dabei keine persönliche Kraft entzogen, er leitet lediglich weiter. Im Gegenteil, man fühlt sich nach einer Reiki-Behandlung, die man einem anderen Menschen gegeben hat, sogar selbst leicht, freudvoll und entspannt! Die feinstofflichen Energiefelder des Körpers werden wieder aufgeladen und die Immunabwehr und Selbstheilungskräfte dadurch  entscheidend aktiviert. Nachdem wir uns nun die Reiki-Definition angesehen haben und wie Reiki funktioniert, kommen wir zu einer weiteren wichtigen – immer wieder auftauchenden  – Frage:

Ist Reiki eine Sekte?

Hinter dieser Frage stecken, je nach Fragendem, grundsätzlich zwei Ängste. Die Angst vor der eigenen Macht und Kraft und der Möglichkeit, sein eigenes Leben positiv zu beeinflussen oder die Angst, die eigene Macht und den Einfluss auf das Leben anderer zu verlieren! Was dann wiederum ein Verlust an Geld, Einfluss und Besitz bedeutet. Hier gilt es also genau hinzuschauen, von wem die Frage oder Aussage „Ist Reiki eine Sekte?“ / „Reiki ist eine Sekte!“ kommt.

Bei der Reiki Definition und der Funktionsweise von Reiki hatten wir festgestellt, dass Reiki eine der vielen Bezeichnungen für die allgemeine Lebensenergie ist. Quasi das göttliche in uns selbst.

Frühere Kulturen hatten immer eine Priesterkaste, welche mit der Vermittlung dieser Energie beauftragt war. Die Vermittlung eines individuellen Zugangs zur Lebensenergie haben sich diese Priesterkasten immer gut bezahlen lassen. Grundbesitz, moralische Macht, finanzielle Mittel, große Sakralbauten, aber auch das Unterdrücken einer individuellen spirituellen Entwicklung des einzelnen Menschen waren und sind die Folgen. Die dauernde Drohung individueller Bestrafung, ebenso Bedrohung an Leib und Leben und Verdammnis ist das Mittel zum Zweck, diese Zustände aufrecht zu erhalten. Tatsächliche Sekten arbeiten immer mit der Methode „Angst“. Das finden wir im Reiki nicht. Hier ist kein Platz für Angst, weil der Gegenpol der Angst, die Liebe energetisch dominiert.

Dass so ganz nebenbei das ganze weibliche Geschlecht des Menschen unterdrückt wird, könnte man als Kollateralschaden betrachten – wäre da nicht der spezielle, gefühlsmäßige Zugang der Frau zum Thema Schöpfung.  Also zum Thema Leben an sich. Auch den gilt es, zu kontrollieren. Das finden wir heute immer noch. Wenn Organisationen behaupten, dass nur sie den einzig seligmachenden Weg besitzen, sollte das jeder für sich gründlich hinterfragen.
Über Reiki hat heute jeder einen individuellen Zugang zur Lebensenergie und braucht keinen Mittler mehr. Ein jeder von uns kann sich mit Reiki behandeln, seine Gesundheit stärken, seine Gefühle und Gedanken auf ein höheres, liebevolleres Niveau bringen und mehr Selbstwert und Selbstbewusstsein erlangen. Das bedeutet dann jedoch die Verantwortung für sich und sein Leben zu übernehmen. Das macht vielen ebenfalls Angst und löst eine individuelle Angst vor Reiki aus, wobei es sich ganz tief drinnen um die Angst vor der eigenen Macht und Kraft handelt.

Wenn man sich weiter fragt, ob Reiki eine Sekte ist, muss man auch auf die Organisationsstrukturen schauen. Eine Sekte lebt von hierarchischer Organisation und Machtverteilung – manche schon seit 2000 Jahren. Das findet man im Reiki nicht. Es gibt keine Reiki-Steuer, es gibt keinen Oberguru, der sagt, was Recht und Moral ist, es gibt keine offiziell festgelegten Zeiten, in denen einem vorgeschrieben wird, Reiki zu praktizieren oder auf welche Art und Weise oder wo man das zu tun hat.

Die Reiki-Verbände und -Vereine dienen als Organisationsstruktur mehr dem persönlichen Austausch untereinander, als einer für die Mitglieder verbindlichen Anleitung. Und es wird bei Zuwiderhandlungen nicht sanktioniert oder ausgeschlossen. Es geht nicht um Macht, sondern um das Miteinander. Es gibt auch nichts Geheimes am Reiki. Man kann im Netz und in jedem Buch alles nachlesen. Als Reikianer bin ich von niemandem abhängig. Ich suche mir meinen Lehrer selbst aus und wechsle ihn, wenn er nicht mehr passt. Der Weg der drei Reikigrade ist so, dass ich als Anfänger im 1. Grad noch Anleitung benötige, mich im 2.Grad immer mehr selbständig mache und im 3.Grad, dem Lehrergrad völlig unabhängig bin.

An Reiki muss niemand glauben. Wer es anwenden möchte, sollte sich lediglich zu den eigenen Gefühlen und dem Vertrauen zu sich selbst öffnen. Aber das ist kein Glauben, sondern Selbstwert.

REIKIHERE-APP RUNTERLADEN!

Das Spektrum der Reiki-Therapie

Eine Reiki Therapie lässt sich überaus vielfältig anwenden, im Innen und Außen, für Menschen, Tiere, Situationen und Räume, mental und emotional…

Was kann man mit Reiki alles Behandeln?

Wenn man das Wort Reiki hört, denkt man zwangsläufig erst einmal an körperlicher Entspannung.
Die Reiki-Therapieanwendungen reichen jedoch weit darüber hinaus. Selbst vielen Reiki-Anwendern ist oft nicht bekannt, wie viel mehr die Reiki-Therapie tatsächlich zu leisten vermag. Eine Reiki Therapie lässt sich überaus vielfältig anwenden, im Innen und Außen, für Menschen, Tiere, Situationen und Räume, mental und emotional. Das wollen wir uns in diesem Blog einmal genauer anschauen.

Das Spektrum der Reiki-Therapie, mikao usui reiki therapie
Das Spektrum der Reiki-Therapie

Was kann man mit Reiki alles behandeln?

Die Reiki-Therapie ist vor allen erst einmal eine Selbstanwendung. Jeder Reiki-Anwender ist gut beraten, wenn er sich – bevor er andere behandelt – gründlich um sich selbst kümmert und für sich sorgt. Je mehr ich bei mir bin, in mir ruhe, umso besser vermag ich, anderen zu helfen!

Das beginnt am besten gleich morgens, noch im Bett. Nehme ich mir 40  Minuten nur für mich Zeit, kann ich die Reiki App starten und mit feiner Musik untermalt, mich selber auf das Feinste mit Reiki für den Tag versorgen. Das klappt sogar im Halbschlaf, weil die App mich sanft führt und mir die Positionen ansagt. Habe ich weniger Zeit, gebe ich mir 3-5 Minuten „Morgenmuffel-Reiki“ erst auf die Schläfen rechts/links, dann auf das Gesicht. Das nordet mich für den Tag ein und sorgt dafür, dass ich nicht mit dem falschen Fuß aufstehe.

Habe ich abends Einschlafprobleme, nehme ich die V-Pos. Leiste und rufe eine „Einschlaf- und Durchschlaf-Frequenz“ ab. Die Reiki-Energie bekommt dadurch eine ganz spezielle Qualität, welche mich schnell schlafen lässt. Ähnliches kann ich bei Schmerzen machen!
Durch meine klare und liebevolle Absicht bin ich in der Lage, Energiefrequenzen zu rufen und zu verändern. Das kann schon jeder Reiki-Anfänger! Die Kraft meines Willens und meiner klaren Absicht kann mehr aus meiner Reiki-Therapie machen, vor allem, wenn ich mich nicht um Behandlungsabläufe kümmern muss, da diese von meiner App liebevoll Angeleitet werden.
Sitze ich bei der Arbeit und will diese nicht so gelingen, wie ich mir das vorstelle oder macht sie heute einfach keinen Spaß, kann ich meinen Arbeitsplatz mit Reiki aufladen. Ich erstelle damit ein Kraftfeld, welches die Arbeit leichter von der Hand gehen lässt.

Zusätzlich kann ich wieder die Frequenz meiner Reiki Energie anpassen: „Freude an der Arbeit“ oder „Konzentrationsfördernde Energie“ kann ich abrufen und in mein Kraftfeld hineingeben. Ergänzend kann ich natürlich auch die Symbole und Mantren der anderen Reiki-Grade in meiner Reiki-Therapie verwenden, wenn ich über sie verfüge. Mit der gleichen Technik kann ich auch in Meetings arbeiten, damit sie zum höchsten Wohle aller effektiver verlaufen. Auch meine Haustiere versorge ich mit einer Reiki-Therapie. Hier muss ich jedoch darauf achten, dass nicht alle Tiere das gleiche mögen!

Eine Reiki-Therapie für einen Hund ist anders als für eine Katze oder ein Pferd. Hunde sind in der Regel „Energieflüchter“, während Katzen „Energiesucher“ sind. Ich kann mir eine spezielle Einweihung in „Tier-Reiki“ holen, auch als „Noahs Tierenergie“ bekannt. Diese passt sich von allein dem Bedarf der Tiere an und ist nicht so schnell wie mein Usui Reiki. Jedoch kann ich durch meine Gedanken auch hier wieder die für das
Tier passenden Energiefrequenz willentlich abrufen. Dann lassen sich auch Hunde gerne mit einer individuellen Reiki-Therapie versorgen. Katzen als echte Energiejunkies sowieso.

Bei einem Pferd habe ich zwei Wege der Reiki-Therapie zur Auswahl. Ich kann direkt am Pferd die Hände auflegen und eine „Pferdefrequenz“ abrufen oder ich mache es im 2. Reiki Grad mit dem Fernbehandlungssymbol und visualisiere es als ganzes Tier zwischen meinen Händen.

Industriell hergestellte Lebensmittel haben von Haus aus eine niedrige Schwingung. Das macht sie zum Teil unbekömmlich. Mit einer Reiki-Therapie für Lebensmittel hebe ich ihre Schwingung an.
Dazu reicht i.d.R., dass ich das Lebensmittel oder Getränk ca. drei Minuten mit Reiki Energie bestrahle. Bei der Behandlung von alkoholischen Getränken gilt es Vorsicht walten zu lassen, da sie nach mehr als 5 Minuten Reiki-Behandlung absolut ungenießbar werden! Einen sauren Wein kann ich aber mit der richtigen Reiki-Dosis recht genießbar machen. Gerade mit Lebensmitteln macht es unheimlich Spaß zu experimentieren, da man das Ergebnis geschmacklich prüfen kann.

Auch für körperliche Probleme habe ich mit Reiki die richtige, unterstützende Therapie dabei. Wenn ich mich selbst regelmäßig mit Reiki versorge, werde ich weniger und seltener krank. Bin ich einmal krank, gehe ich zweigleisig vor. Ausgehend davon, dass jede Krankheit einen seelischen Hintergrund hat, eine Art Lernaufgabe ist, kümmere ich mich um Körper und Gemüt gleichzeitig.

Da mein stofflicher Körper nun mal da und krank ist, suche ich für ihn einen Arzt auf, der ihn stofflich versorgt. Meine Heilung und Genesung jedoch gehen schneller vonstatten, wenn ich mich um das Thema kümmere, welches hinter meiner Krankheit steht. Hierbei helfen mir diverse Symptomregister, meinen psychosomatischen Hintergrund zu finden. Meist handelt es sich dabei um unbewusste Angststrukturen. Auf diese richte ich nun meine Reiki-Therapie aus, um meine Ängste zu harmonisieren, die damit verbundenen Situationen und Beziehungen zu heilen. Damit baue ich zuerst meinen inneren Stress ab. Dann gehe ich das Thema an und kann hier mit Affirmationen und ggf. der Reiki-Mentalbehandlung arbeiten, um meine persönliche Einstellung zu verändern.
Dadurch heilt mein stofflicher Körper schneller und die Krankheit ist bald überwunden.

Es gibt noch viele weitere Reiki-Therapiemethoden, weil das Spektrum der Reiki-Therapie fast unbegrenzt ist. Sie alle helfen mir in meine Mitte zu kommen und ich selbst sein zu dürfen, ohne mich für andere verbiegen zu müssen. Das ist Reiki-Therapie für mich.

Um die ReikeHere App als erster runterzuladen, tragen Sie sich einfach im Newsletter, oben rechts ein!